One for One – Initiative gegen Elektroschrott

Vodafone holt über 1 Million alte Handys zurück in den grünen Kreislauf

7 Min.
21. Juni 2022
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Mehr als 53 Mio. Tonnen Elektroschrott jährlich gefährden Menschen & Umwelt
  • Vodafone übernimmt Verantwortung: für jedes verkaufte Handy, holt Vodafone eins zurück in den Kreislauf – über 1 Million jährlich
  • E-Waste-Kompensation mit Closing the Loop sorgt für zertifiziertes Handy-Recycling in Ländern ohne sichere Recycling-Strukturen
  • Re-trade, Repair & Recycle: Optimierte Kreislauf-Prozesse sollen die Lebensdauer von Smartphones verlängern

In den vergangenen fünf Jahren stieg der Elektroschrott weltweit um 21 Prozent auf über 50 Millionen Tonnen jährlich – Tendenz stark steigend. Mit dem einzigartigen One for One-Versprechen übernimmt der Digitalisierungskonzern Vodafone Verantwortung im Sinne einer grünen Kreislaufwirtschaft: Für jedes an Privatkunden verkaufte Handy holt Vodafone Deutschland ein altes Handy zurück in den Kreislauf. Zusammen mit 'Closing the Loop', dem weltweit führenden Anbieter von E-Waste-Kompensation, trägt Vodafone dazu bei, dass jährlich über eine Million Handys aus Ländern ohne sichere Recycling-Strukturen fachmännisch recycelt werden. Auch in Deutschland sorgt Vodafone für einen längeren Lebenszyklus und geschlossenen Kreislauf von Smartphones. Durch optimierte Repair-, Re-trade- und Recycling-Services.

Wir sagen Elektroschrott den Kampf an: Für jedes direkt an Privatkunden verkaufte Handy holen wir ein altes zurück in den Kreislauf.

Andreas Laukenmann
Geschäftsführer Privatkunden
Andreas Laukenmann wird neuer Geschäftsführer für das Privatkundengeschäft.

„Wir sagen Elektroschrott den Kampf an: Für jedes direkt an Privatkunden verkaufte Handy holen wir ein altes zurück in den Kreislauf. Ein branchenweit einzigartiges Versprechen. Durch zertifiziertes Recycling von Handys aus Entwicklungsländern werden wir jedes Jahr über eine Million Mobiltelefone zurückholen. Das ist ein guter Anfang, um neue Standards für Kreislaufwirtschaft zu etablieren. Für jedes Elektrogerät, das verkauft wird, muss auch eins zurück in den Kreislauf gelangen. Recycling reicht aber nicht, auch die Lebensdauer muss verlängert werden. Hier greifen unsere Reparatur- und Re-trade-Services. Unsere Initiative zur Kreislaufwirtschaft begleiten wir mit einer kontinuierlichen Integration in unsere Kundenkommunikation. So wollen wir ein globales Problem in den Fokus der Aufmerksamkeit stellen: bei Endkunden und Anbietern“, so Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden Vodafone Deutschland.

Zertifiziertes Recycling von Handys aus Entwicklungsländern

Als einer der führenden deutschen Mobilfunk-Anbieter versorgt Vodafone seine Kunden mit den neuesten Mobilfunk-Technologien und Endgeräten. Doch das soll nicht auf Kosten der Umwelt erfolgen. Mit der One for One-Initiative sorgt der Düsseldorfer Konzern ab Juni 2022 dafür, dass für jedes an Privatkunden verkaufte Handy in allen Vodafone-Shops, auf der Website und über die Hotline auch eins recycelt wird – mit dem Service zur E-Waste-Kompensation von Closing the Loop. Das niederländische Unternehmen ist der einzige Anbieter, der die Anforderungen als zugelassener Kollektor zur Kompensation von Elektroschrott im Rahmen von TCO Certified erfüllt.

GigaGreen Re-trade
In wenigen Schritten zum garantierten Angebotspreis. Mit GigaGreen Re-trade gebrauchte Smartphones zurück in die Kreislaufwirtschaft bringen. © Vodafone

Closing the Loop sammelt für Vodafone mindestens eine Million alter Handys jährlich in Ländern ohne sichere Recycling-Infrastrukturen und führt sie dem Recycling zu. Die Vorteile dieser einzigartigen Lösung zur Bekämpfung von Elektroschrott sind für Mensch und Umwelt essenziell. Einerseits landen die eingesammelten Handys nicht auf Mülldeponien, wo Stoffe wie Blei, Quecksilber, Cadmium und Arsen beispielsweise durch Verbrennung Menschen und Umwelt vergiften, sondern werden fachmännisch recycelt. Andererseits gelangen wertvolle Rohstoffe und seltene Erden wie Gold, Silber, Kupfer und Kobalt wieder in den Kreislauf und müssen nicht auf soziale und ökologische Kosten abgebaut werden. Darüber hinaus sorgt der Prozess des Einsammelns alter Handys für neue Einkommensquellen und auch Arbeitsplätze in sozial schwachen Regionen. Aktuell werden die größtenteils in Ghana, Nigeria und Kamerun eingesammelten Handys zu Recycling-Farbriken nach Europa verschifft, da vor Ort noch kein sicheres Recycling möglich ist. Trotz Transport fällt die Klimabilanz positiv aus, wie unter anderen eine Studie der Vrije Universiteit in Amsterdam bestätigt. Auch die Europäische Kommission setzt sich für fachmännisches Recycling von Elektroschrott ein und bestätigt die positiven Umweltauswirkungen.

„Unser Service zur E-Waste Kompensation ist ein bewährter Lösungsansatz, um einer wachsenden Gefahr für Mensch und Umwelt entgegenzuwirken. Wir beugen dem Problem vor, bevor es entsteht: durch Recycling statt Elektroschrottberge. So können wertvolle Ressourcen vollständig wiederverwendet werden und unsere Kunden können damit beginnen, den Einsatz von Elektronik umweltfreundlicher zu gestalten“, betont Joost de Kluijver, Geschäftsführer und Gründer von Closing the Loop.

„Closing the Loop ist derzeit die einzige Organisation, die die strengen Anforderungen von TCO Certified als zugelassener Kollektor zur Kompensation von Elektroschrott erfüllt. Damit setzt sie einen neuen Standard für die Branche“, so Andreas Nobell, Development Manager bei TCO Development, der Organisation hinter TCO Certified.

Nicht zuletzt durch das mit Vodafone vertraglich vereinbarte Volumen von mindestens einer Million Handys jährlich, wird Closing the Loop zukünftig auch dabei unterstützen, Recycling-Infrastrukturen direkt in Entwicklungsländern aufzubauen. Dies wird die Verschiffung von Elektroschrott überflüssig machen und zahlreiche weitere Arbeitsplätze in Entwicklungsländern schaffen.

„E-Waste-Kompensation ist ein guter Wegbereiter für die Kreislaufwirtschaft in Afrika. Neben Vorteilen für die Umwelt bietet sie auch zusätzliches Einkommen und dringend benötigte Arbeitsplätze für unqualifizierte und unterprivilegierte Gemeinschaften“, bestätigt Jocelyne Tsonang, Vorstandsmitglied, African Circular Economy Alliance.

Das Handy feiert Geburtstag: 30 Jahre Mobilfunk in Deutschland.

Über 200 Millionen

Smartphones liegen ungenutzt in deutschen Schubladen.

Smartes Diagnose-Tool: Garantierter Preis fürs alte Handy

One for One GigaGreen Re-trade Screenshot Prozess
In wenigen Schritten zum garantierten Angebotspreis. Mit GigaGreen Re-trade kannst du ganz einfach dein altes Smartphone verkaufen. © Vodafone

Auch in Deutschland ist Elektroschrott ein wachsendes Problem. Jeder Bürger produziert statistisch gesehen mehr als zehn Kilogramm Elektroschrott pro Jahr. Davon werden bislang unter 40 Prozent fachgerecht recycelt. Über 200 Millionen Smartphones liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Ein Anstieg von 177 Prozent seit 2010. Mit 'GigaGreen Re-trade', dem optimierten Inzahlungnahme-Service von Vodafone, sollen gebrauchte Smartphones ihren Weg aus den Schubladen zurück in die Kreislaufwirtschaft finden – das ist gut für den Geldbeutel und den Planeten. Was ist neu? Die digitale Diagnose-Software ermöglicht einen objektiven, garantierten Preis noch vor Einsenden des Handys und ohne lästiges Nachverhandeln aufgrund einer objektiven Bewertung. Ab sofort können Vodafone Kunden den GigaGreen Re-trade Service über vodafone.de/inzahlungnahme, Mein Vodafone Web und die MeinVodafone App nutzen, um ihr gebrauchtes Smartphone schnell, einfach und sicher in Zahlung zu geben – zu einem garantierten Angebotspreis. Vodafone stellt in Zusammenarbeit mit dem Partner Recommerce sicher, dass die Daten auf den Geräten vollständig gelöscht werden und die gebrauchten Smartphones aufbereitet und wiederverwendet oder fachgerecht recycelt werden. Auch Nicht-Kunden können den Diagnose-Prozess durchlaufen, um zu prüfen, wie viel ihr Smartphone wert ist. Der Prozess der Inzahlungnahme ist aktuell allerdings auf Vodafone Mobilfunkkunden beschränkt. Der digitale Re-trade Service von Vodafone startet zunächst in Deutschland. Zeitnah soll die smarte Diagnose-Software in weiteren Ländern der Vodafone Gruppe angeboten werden.

Schnell und einfach: So geht GigaGreen Re-trade

Mit wenigen Schritten zum garantierten Angebotspreis: Einfach den QR-Code mit dem betroffenen Gerät scannen oder den Link direkt auf dem Smartphone anklicken und die digitale Diagnose durchlaufen. In fünf Schritten werden der optische Zustand des Gerätes abgefragt und die Berührungsempfindlichkeit, der Zustand des Displays sowie die Funktion der Kamera digital geprüft. Anhand der Diagnose erstellt das Tool einen Angebotspreis, der in der Regel über dem aktuellen Markt-Durchschnitt liegt. Im Unterschied zu anderen Inzahlungnahme-Programmen ist der Angebotspreis des GigaGreen Re-trade Services garantiert. Voraussetzung ist, dass die Diagnose korrekt durchgeführt und das Gerät innerhalb von 15 Tagen im bewerteten Zustand eingesendet wird. Nach Bestätigung des garantierten Angebots können Kunden ihr Smartphone mithilfe eines kostenlosen Versandetiketts an den Vodafone Partner Recommerce schicken. Innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt des Smartphones wird der vereinbarte Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben. Entspricht das eingesandete Gerät nicht dem angegebenen Zustand, macht Recommerce dem Kunden ein angepasstes Angebot. Lehnt er es ab, wird ihm das Gerät kostenfrei zurückgeschickt.

Für einen längeren Lebenszyklus

GigaGreen Re-trade
Mit dem GigaGreen Re-trade finden gebrauchte Smartphones ihren Weg aus den Schubladen zurück in die Kreislaufwirtschaft. © Vodafone

Nachhaltigkeit beginnt bereits bei der Kaufentscheidung. Mit dem Eco Rating sorgt Vodafone bereits bei der Wahl des Smartphones für mehr Transparenz in puncto Nachhaltigkeit. Der In-Store Reparatur-Service in vielen Vodafone Filialen trägt außerdem dazu bei, den Lebenszyklus von Smartphones zu verlängern und so Elektroschrott zu reduzieren.  In der Regel können Vodafone Kunden und auch Nicht-Kunden ihre Geräte innerhalb von zwei Stunden reparieren lassen. Und für Endgeräte ohne Restwert bietet Vodafone kostenlos zertifiziertes Recycling an – in den Shops oder auch per Zusendung.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

LauraCaspers

Laura Caspers

Expert Corporate Communications