Ausbildung oder Studium? Bei Vodafone geht beides!

Frühlingszeit ist Bewerbungszeit

3 Min.
07. Mai 2021
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Informationselektroniker:innen, Köche, Kaufleute: Vodafone bildet aus
  • Trotz Corona: Mehr Studienplätze als in den Vorjahren
  • Die perfekte Bewerbung? Tipps von Vodafone-Personaler:innen

Auf die Plätze, fertig, los: Bei Vodafone finden motivierte Nachwuchstalente einen tollen Einstieg ins Berufsleben und können sich jetzt bewerben. Von der kaufmännischen Ausbildung über die Kochlehre bis hin zum BWL-Studium: Bei dem Digitalisierungskonzern ist für alle etwas dabei. Seit 27 Jahren bildet Vodafone junge Menschen aus, vor 15 Jahren kam auch das Angebot für die dualen Studiengänge dazu. Seitdem hat sich eine Menge verändert. Allem voran die Bewerbungsgespräche. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie finden diese ausschließlich digital statt – auch in diesem Jahr.  Aber was müssen Bewerberinnen und Bewerber beachten?

Vodafone unterstützt seine Young Talents auf ihrem Weg ins Berufsleben

Ausbildung oder Studium? Bei Vodafone geht beides

Bei Vodafone sind insgesamt 120 Ausbildungsstellen und 49 Plätze für das duale Bachelor-Studium im Ausbildungsjahr 2021 ausgeschrieben. Für das Unternehmen war wichtig: Auch während Corona sollen die Planzahlen für Auszubildende auf dem Vorjahresniveau liegen. Die Studienplätze wurden sogar erhöht, um den gestiegenen Bedarf abzudecken.

Corona hin oder her: Junge Menschen brauchen eine Zukunftsperspektive & Ausbildung.

Bettina Karsch
Geschäftsführerin Human Resources
Vodafone Management: Bettina Karsch, Geschäftsführerin Human Resources Vodafone Deutschland. © Vodafone

„Corona hin oder her: Junge Menschen brauchen eine Zukunftsperspektive. Und da geht kein Weg an einer Ausbildung vorbei. Egal ob Lehre oder Studium: Wir begleiten diese Menschen mit unserem umfangreichen Ausbildungsangebot“, so Bettina Karsch, Geschäftsführerin Human Resources. „Dank der digitalen Angebote ist es möglich, Bewerberinnen und Bewerber – nicht, wie gewohnt vor Ort – sondern online kennen zu lernen und später im Onboarding willkommen zu heißen.“

Büro, Praxis oder Küche? Die Angebote sind vielfältig

Viele Bewerberinnen und Bewerber kommen direkt von der Schule zu Vodafone und halten ihr noch frisches Abiturzeugnis in den Händen. In den letzten Jahren starten auch immer mehr Studienabbrecher ihren Karriereweg bei Vodafone, die ebenfalls sehr willkommen sind. Das wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken, da Universitäten aufgrund von Corona mit einer höheren Abbrecherquote rechnen.

Das Ausbildungsangebot bei Vodafone ist groß. Und das bundesweit von Nord nach Süd, von Ost nach West verfügbar. Neben der Firmenzentrale in Düsseldorf wird an den Standorten in Bremen, Hamburg, Leipzig, Großkugel, Bautzen, Dresden, Erfurt, Berlin, Hannover, Ratingen, Königswinter, Frankfurt/Eschborn, München, Stuttgart, Bonn, Krefeld, Chemnitz, Augsburg, Nürnberg und Dortmund ausgebildet.

In diesen Berufen bildet Vodafone aus: Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Kaufmann/-frau für Dialogmarketing, Informationselektroniker:in, Fachinformatiker:innen, IT-Systemelektroniker:in, Medizinische:r Fachangestellte:r, Restaurant-Fachmann/-frau und Koch/Köchin.

Diese Studiengänge bietet Vodafone

Wem die volle Ladung Theorie im Vollzeitstudium zu trocken ist, der ist bei Vodafone im dualen Studium genau richtig. Denn der Wechsel zwischen Berufsleben und Uni-Luft sorgt für Abwechslung.

Ein Vorteil in Corona-Zeiten: Das Lernen ist wesentlich digitaler geworden. Seit November 2020 bietet Vodafone dem Nachwuchs gemeinsam mit dem neuen Hochschul-Kooperationspartner, der ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH, ein neues Studien-Modell. „Das Besondere an diesem Modell ist die 4-Tage-Woche in der Firma plus einem „Selbstlerntag“ zuhause. „Die Präsenztage an der Uni wurden auf 8 Tage pro Semester reduziert. Die Praxiseinsätze im Unternehmen können seitdem wesentlich besser strukturiert und organisiert werden“, sagt Stephen Scholl, Senior Expert Young Talents.

Dilara_DualStudenten
Dilara Selvili studiert Business Administration bei Vodafone. © Vodafone

Neben dem Bachelor in Business Administration bietet Vodafone auch die technischen Studiengänge Informatik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurswesen an.

Aber worauf achten? Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung:

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.