Zum Start vom 9-Euro-Ticket

Vodafone stärkt Mobilfunk-Netz an Bahnhöfen & Gleisen

3 Min.
25. Mai 2022
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Bahnen erwarten gesteigertes Fahrgast-Aufkommen in Zügen und an Bahnhöfen
  • Schnelleres Internet für mehr Reisende dank 5G an hochfrequentierten Bahnhöfen
  • Fast 500 LTE- und 5G-Bauprojekte seit Jahresbeginn verbessern Netz entlang der Gleise
  • Weitere Ausbaumaßnahmen schon in diesem Jahr geplant

Mit dem Start des 9-Euro Tickets für den Nah- und Regionalverkehr erwarten Verkehrsverbunde und Bahnen ein gesteigertes Fahrgast-Aufkommen. In den Ferien dürften neben Berufspendlern auch zahlreiche Reisende für den Tagesausflug in die Großstadt oder für den Wochenend-Trip an die Küste auf Bus und Bahn umsteigen. Damit dürfte auch die Zahl derer, die an Bahnhöfen und in den Regionalzügen mit dem Smartphone surfen, zunehmen. Deshalb hat Vodafone das Mobilfunk-Netz zusätzlich gestärkt. In den vergangenen fünf Monaten hat das Düsseldorfer Unternehmen fast 500 LTE- und 5G-Bauprojekte an Mobilfunk-Masten entlang der Bahnstrecken realisiert. An zahlreichen Bahnhöfen ist bereits die Mobilfunk-Technik 5G verfügbar und stellt dort, wo besonders viele Menschen um- und zusteigen höhere Bandbreiten bereit, sodass mehr Menschen zeitgleich ruckelfrei mit dem Smartphone Mails beantworten, Videos streamen oder Podcasts hören können.

Deutsche Bahn und Vodafone: schnelles Netz fuer schnelle Zuege

Neun von zehn Bahnreisenden nutzen bei der Fahrt das Smartphone

Die günstige Monatskarte für den Regionalverkehr soll Pendler entlasten und mehr Menschen dazu bewegen, das Auto stehen zu lassen und Energiekosten zu sparen. Zwischen Juni und August können Bürgerinnen und Bürger insgesamt drei Monate lang für einen Pauschalpreis von neun Euro im Nah- und Regionalverkehr unterwegs sein. Statistiken zeigen, dass neun von zehn Bahnreisenden bei der Fahrt das mobile Internet nutzen oder mit ihrem Smartphone telefonieren. Auch beim Warten am Bahnhof greifen die Menschen häufig zu ihrem Smartphone. Das erfordert vor Ort hohe Bandbreiten im Mobilfunk.

Schnelles Mobilfunk-Netz entlang der Schienen und an Bahnhöfen

Vodafone hat sein Netz in den vergangenen Monaten kontinuierlich ausgebaut. Seit Jahresbeginn haben die Techniker fast 500 LTE- und 5G-Bauprojekte an Mobilfunk-Masten entlang der Bahnstrecken und in direkter Umgebung von Bahnhöfen realisiert. Dazu zählen neue Standorte, zusätzliche Antennen und Modernisierungsmaßnahmen für höhere Bandbreiten. An mehr als 20 der am stärksten frequentierten Bahnhöfen ist bereits 5G-Mobilfunk verfügbar und stellt noch höhere Bandbreiten bereit. Unter anderem an mehreren Bahnhöfen in Hamburg (Altona, Harburg, Dammtor) und Berlin (Gesundbrunnen, Ostbahnhof), an den Hauptbahnhöfen in Freiburg, Hannover, Augsburg, Leipzig, Stuttgart oder Saarbrücken und an Bahnhöfen in Küsten-Nähe, wie zum Beispiel in Kiel oder Lübeck. Auch an zahlreichen S-Bahn-Stationen und Bushaltestellen in der gesamten Bundesrepublik ist 5G verfügbar.

Auch entlang der Bahnstrecken schreitet der Ausbau voran: 98,5% der Bahnstrecken in Deutschland sind heute mit LTE von Vodafone versorgt. Für das kommende Geschäftsjahr sind rund 580 weitere Bauprojekte und Modernisierungsmaßnahmen entlang der Schienen geplant.

98,5%

der Bahnstrecken in Deutschland sind bereits mit LTE von Vodafone versorgt

WLAN im Zug: Vodafone baut Mobilfunk in der Frankfurter S-Bahn aus.

Gesamtausbauplan bis 2025

Und der Ausbau entlang der Gleise geht weiter: Kürzlich haben Vodafone und die Deutsche Bahn einen gemeinsamen Ausbauplan vorgestellt. Dieser sieht vor, dass Vodafone die 7.800 Kilometer Hauptverkehrsstrecken bis Mitte 2025 durchgängig mit Bandbreiten von 225 Megabit pro Sekunden im LTE-Netz versorgt. Ein lückenloses LTE-Netz mit Bandbreiten von 125 Megabit pro Sekunde wird es auf den 13.800 Kilometern fahrgaststarken Strecken geben. Mit rund 180 zusätzlichen Mobilfunk-Stationen und rund 1.000 Modernisierungsmaßnahmen wird Vodafone den Mobilfunk-Ausbau vorantreiben. Zudem bringt Vodafone die 5G+ Technik an die Gleise. Das neue 5G+ Netz wird ebenfalls bis 2025 an den Hauptverkehrsstrecken der Deutschen Bahn ausgebaut.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.