Niedersachsen digital

Vodafone und OXG starten Ausbau-Offensive zu Lande und in der Luft

Aus Themenspecial:

GlasfaserGlasfaser
PDF

PDF

  • Ausbaupartnerschaft zur Verbesserung der digitalen Infrastrukturen gestern unterzeichnet
  • Glasfaser zwischen Nordsee und Harz: Mit 300.000 neuen FTTH-Anschlüssen
  • Fit für die Zukunft: 140 Maßnahmen zur Kapazitätserweiterung im Kabel-Glasfasernetz
  • Schnelles Internet auch unterwegs: 5G+ für 80 Prozent der Haushalte Niedersachsens

Vodafone Deutschland und OXG haben mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung eine bedeutende Ausbaupartnerschaft geschlossen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten gestern in Hannover Minister Olaf Lies, Michael Jungwirth von Vodafone und Stefan Rüter von OXG. Die Partnerschaft hat weitreichende Auswirkungen auf die Digitalisierung des gesamten Bundeslandes. Denn sie regelt einen zügigen Auf- und Ausbau hochmoderner Telekommunikationsinfrastrukturen für eine Gigabit-Versorgung zu Lande und in der Luft. Sie besteht aus drei Maßnahmen-Paketen: OXG wird in den kommenden sechs Jahren bis zu 300.000 neue Glasfaser-Anschlüsse bauen. Vodafone wird sein Kabel-Glasfaser-Netz in den nächsten zwei Jahren mit 140 Kapazitätserweiterungsmaßnahmen weiter ertüchtigen. Und bis 2026 werden 80 Prozent der Haushalte Niedersachsens per Smartphone und Tablet im schnellsten 5G+ Netz surfen. Sicher ist – die Ausbaupartnerschaft erhöht die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger, steigert die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und bringt Niedersachsen spürbar, messbar und nachhaltig auf die digitale Überholspur.

Glasfaser-Ausbau_OXG_Vodafone_Bagger
Vodafones Glasfaser-Ausbau mit OXG. © Vodafone

Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Olaf Lies: "Wir sorgen mit unseren Kooperationspartnern für eine ausbaufreundliche Gesetzgebung. Verkehrsinfrastruktur, die Interessen der Anliegerinnen und Anlieger, Natur und Umwelt wollen ausreichend geschützt werden. Es darf aber auch nicht dazu kommen, dass Funklöcher nicht geschlossen werden oder Menschen auf eine zukunftsfähige Internetverbindung warten müssen, weil der Ausbau monatelang auf eine Genehmigung warten muss. Daneben müssen wir Energiesicherheit und -effizienz berücksichtigen: Glasfasernetze tragen zur Energieeinsparung bei. Beim Mobilfunk geht Vodafone mit innovativen Maßnahmen wie durch Wind- oder Solarenergie betriebenen Funkmasten voran, die ich gerne weiter begleiten möchte."

Vodafone-Management: Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung für die Themen Public Affairs, Regulierung, Externe Kommunikation und Nachhaltigkeit.
quote icon

Die Ausbaupartnerschaft mit Niedersachsen ist einzigartig. Denn erstmals berücksichtigt sie alle uns zur Verfügung stehenden Gigabit-Technologien – FTTH-Glasfaser und Kabel-Glasfaser fürs Festnetz sowie 5G+ im Mobilfunk.

Vodafone-Management: Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung für die Themen Public Affairs, Regulierung, Externe Kommunikation und Nachhaltigkeit.
Michael Jungwirth
Director Public Policy & External Affairs

Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland: "Die Ausbaupartnerschaft mit Niedersachsen ist einzigartig. Denn erstmals berücksichtigt sie alle uns zur Verfügung stehenden Gigabit-Technologien – FTTH-Glasfaser und Kabel-Glasfaser fürs Festnetz sowie 5G+ im Mobilfunk. Gemeinsam sind wir der festen Überzeugung, dass die Digitalisierung so zügig und umfassend gelingen wird. Und setzen dabei starke Impulse für Wachstum, Wirtschaftsleistung und Wohlstand."

Stefan Rüter, Chief Commercial Officer der OXG Glasfaser GmbH: "OXG hat es sich zum Ziel gesetzt, Deutschland auf dem Weg der Digitalisierung einen großen Schritt voranzubringen. Mit unserer Glasfaser-Offensive möchten wir in Niedersachsen bis zu 300.000 Haushalte und Unternehmen zukunftssicher machen und mit ultraschnellem Internet versorgen. Das Besondere am OXG-Ausbau: Der Glasfaser-Anschluss ist sowohl für Eigentümer als auch für Bewohner kostenlos. Zudem bauen wir ein offenes Netz ohne das Erreichen einer Vorvermarktungsquote."

Echte Glasfaser für Niedersachsen

Mit dem Ziel, Deutschlands größte Glasfaser-Allianz zu werden, wurde OXG von Vodafone und Altice im März 2023 an den Start gebracht. Das Joint Venture wird bis 2030 bis zu 7 Milliarden Euro für 7 Millionen neue Glasfaser-Anschlüsse in ganz Deutschland investieren. Allein in Niedersachsen wird der Ausbau mit rund 300 Millionen Euro finanziert. Angelehnt an die Bevölkerungszahl sollen hier bis zu 300.000 Haushalte möglichst flächendeckend durch OXG mit FTTH (Fiber To The Home, Glasfaser bis in die heimischen vier Wände) versorgt werden. Vom Infrastrukturausbau profitieren aber auch die niedersächsischen Wohnungsbaugesellschaften, schließlich zählt ein leistungsstarker Glasfaseranschluss schon heute zur Grundversorgung von morgen. Rund 20 Prozent der Anschlüsse entstehen voraussichtlich dort, wo bisher kein Vodafone-eigenes Netz verfügbar ist. OXG wird schon bald mit dem Ausbau in den ersten Städten starten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können dann auf der Internetseite www.vodafone.de/oxg die Verfügbarkeit prüfen und die Gestattung für den Glasfaserausbau online geben.

OXG baut und betreibt ein offenes Glasfaser-Netz (Open Access). Initial übernimmt Vodafone die Vermarktung der Anschlüsse sowie die Bereitstellung von Diensten wie Telefonie, Internet und TV. Kooperationen mit weiteren Telekommunikationsunternehmen folgen. Neben den OXG-Plänen wird sich Vodafone weiterhin auch im Glasfaser-Ausbau für den ländlichen Raum engagieren und über bereits laufende Projekte hinaus eigenwirtschaftliche und geförderte Glasfaser-Projekte umsetzen.

Kapazitätserweiterungen im bestehenden Kabel-Glasfasernetz

In Niedersachsen betreibt Vodafone bereits ein gut ausgebautes Kabel-Glasfasernetz mit rund 2,6 Millionen gigabit-fähigen Anschlüssen für zwei Drittel aller Haushalte. Um das Bestandsnetz für die wachsenden Datenmengen fit zu halten, wird Vodafone die Anschluss-Qualität für viele Festnetz-Kunden weiter erhöhen. Dafür werden Techniker des Düsseldorfer Kommunikationskonzerns in den kommenden zwei Jahren 140 Kapazitätserweiterungs- und Segmentierungs-Maßnahmen durchführen, um die Stabilität und Zuverlässigkeit an vielen tausend Hausanschlüssen zusätzlich zu steigern. Dabei bringen die Techniker noch mehr Glasfaser ins Kabelnetz und schaffen viele neue Netzsegmente und Glasfaser-Knotenpunkte.

Neuste Mobilfunk-Technik für Echtzeit-Kommunikation auf dem Smartphone

Ein drittes Ziel ist der schnellstmögliche, eigenwirtschaftliche und substanzielle Infrastrukturausbau im Bereich des Mobilfunks mit 5G+. Vodafone wird bis Ende 2024 mindestens 50 Prozent der Haushalte in Niedersachsen mit 5G+ versorgt haben. Bis zum Ende des Jahres 2026 steigt dieser Anteil auf mindestens 80 Prozent. Um die elektrische Versorgungssicherheit zu erhöhen und gleichzeitig die C02-Emmissionen zu reduzieren, kommen an den Mobilfunk-Standorten regenerativer Energiequellen wie Windkraft oder Photovoltaik zum Einsatz. Dazu werden bis Ende 2025 vier Pilotstandorte in Betrieb genommen.

Echtes 5G: Vodafone startet mit 5G+ das Echtzeit-Netz für alle.

min. 80% der Haushalte

in Niedersachsen werden bis Ende 2026 mit 5G+ versorgt sein

Newsbite

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

thorsten-hoepken

Thorsten Hoepken

Pressesprecher