Gigabit-Gipfel

Hessens größtes Gigabit-Netz & der schnellste 5G-Mobilfunk in Deutschland

4 Min.
14. Juli 2021
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren

Beim Gigabit-Gipfel sprechen der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und die großen Digitalisierungskonzerne heute über die Fortschritte beim Gigabit-Ausbau im Bundesland mit den fünftmeisten Einwohnern. Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter verkündet: „Das Gigabit ist im Festnetz für mehr als die Hälfte aller Haushalte in Hessen schon heute Realität. Wir sind der Motor für den Gigabit-Ausbau. 98 Prozent aller Gigabit-Anschlüsse kommen hier von Vodafone. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um das Ziel eines flächendeckenden Gigabit-Netzes in Hessen bis 2025 zu erreichen.“

Wir sind der Motor für den Gigabit-Ausbau in Hessen. 98% aller Gigabit-Anschlüsse kommen hier von Vodafone.

Hannes Ametsreiter
CEO Vodafone Deutschland
Vodafone Management: Dr. Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland und Mitglied im Executive Committee der Vodafone Group. © Vodafone

1,6 Millionen Gigabit-Anschlüsse in Hessen schon am Netz

Insgesamt sind im Festnetz Gigabit-Anschlüsse bereits für fast 1,6 Millionen Haushalte in Hessen verfügbar. Und der Ausbau geht weiter: Bis Anfang 2022 will Vodafone mit Kabel- und Glasfaser-Technologie 300.000 weitere Haushalte bereit machen für Gigabit-Geschwindigkeiten. „In enger Zusammenarbeit mit der Politik wollen wir den Gigabit-Ausbau weiter vorantreiben“, so Ametsreiter.

Netzausbau_Kabel-Glasfaser_Baustelle

Verstärkte Zusammenarbeit von Politik und Netzbetreibern

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier: „Als Hessische Landesregierung investieren wir mit insgesamt 270 Millionen Euro so viel Geld wie noch nie zuvor in den Ausbau der digitalen Infrastruktur. Es bleibt unser Ziel, bis 2025 flächendeckend gigabitfähige Infrastrukturen bereitzustellen. Ich freue mich besonders über gelungene Initiativen wie die ‚Gigabit-Region Frankfurt-Rhein-Main‘. Sie hat über 130 Kommunen in Hessen zusammengeschlossen, um den Glasfaser-Ausbau vor Ort voranzubringen. Der Ansatz, verschiedenste Akteure in den Prozess einzubinden, entspricht unserer Überzeugung, dass Digitalisierung nur als Gemeinschaftsleistung vorangebracht werden kann. Das ist auch das Signal unseres Gigabit-Gipfels, zu dem wir alle relevanten Akteurinnen und Akteure eingeladen haben: Gigabit-Ausbau gemeinsam machen, um Hessen noch lebenswerter, stärker und sicherer zu machen.“

Hessen plant flächendeckend gigabitfähige Anschlüsse

Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus: „Die digitale Infrastruktur ist die Basis jeden Fortschritts und ist in Hessen seit Gründung des Digitalbereichs massiv vorangeschritten.Wir haben mit unserer Strategiefortschreibung 'Digitales Hessen – Wo Zukunft zuhause ist' ein besonderes Augenmerk auf den zügigen Ausbau der digitalen Netze gelegt und werden als Zwischenziel bis 2025 flächendeckend gigabitfähige Anschlüsse bereitstellen.“

Ausbau der Gigabit-Technologien geht weiter

Mit Kabel-Glasfaser sind schon heute vielerorts Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde (1 Gigabit pro Sekunde) möglich. Zukünftig kann die Infrastruktur mit weiteren Aufrüstungen sogar bis zu 10 Gigabit pro Sekunde möglich machen. Zudem baut Vodafone in Hessen zahlreiche neue Glasfaser-Leitungen für digitale Höchstgeschwindigkeiten auch in Gewerbegebieten und in Gemeinden. In der Gemeinde Hadamar beispielsweise gab es kürzlich den Spatenstich. Hier baut Vodafone bis Ende 2022 Gigabit-Netze für 6.000 Haushalte. Auch in Gewerbeparks wie beispielsweise in Heppenheim oder Butzenbach sind Glasfaser-Projekte geplant.

5G-Standalone_Rechenzentrum Frankfurt_Guido Weissbrich
Vodafone startet 5G-Standalone: Chef-Netzplaner Guido Weissbrich im Vodafone Core Data Center in Frankfurt. © Vodafone

Echtzeit-Mobilfunk: In Hessen funkt das schnellste 5G-Netz

Bei der neuen Mobilfunk-Generation 5G ist Hessen führend: in keinem anderen Bundesland ist 5G für Kunden so reaktionsschnell wie hier: Denn in Frankfurt hat Vodafone kürzlich das erste 5G-Rechenzentrum gestartet: Seitdem steht 5G erstmals überhaupt in Europa komplett auf eigenen Beinen – auch im so wichtigen Kernnetz (5G-Standalone). Damit ist in Hessen der Datenaustausch in Echtzeit möglich. „In Hessen schlägt das Herz für Echtzeit-Mobilfunk. Hier haben wir zum ersten Mal in Europa 5G-Standalone gestartet. Nirgendwo sonst ist der Datenaustausch mit so geringen Latenzzeiten möglich“, so Hannes Ametsreiter.

In Hessen schlägt das Herz für Echtzeit-Mobilfunk mit 5G.

Hannes Ametsreiter
CEO Vodafone Deutschland
Vodafone Management: Dr. Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland und Mitglied im Executive Committee der Vodafone Group. © Vodafone

Geringe Latenzzeiten für Gaming und das Internet der Dinge

Vodafone startet 5G-Standalone in Deutschland

Kunden mit den passenden Smartphones können hier nicht nur mit extrem hohen Bandbreiten, sondern erstmals auch mit sehr schnellen Latenzzeiten von weniger als 10 Millisekunden surfen. Die geringen Latenzzeiten sind vor allem für Gaming, den vernetzten Straßenverkehr und Anwendungen der Augmented Reality wichtig. Zudem ist der Datenaustausch in Echtzeit elementar für das Internet der Dinge und voll vernetzte Fabrikhallen in der Industrie 4.0. Insgesamt hat Vodafone in Hessen schon heute fast 1.000 5G-Antennen live geschaltet. Im laufenden Geschäftsjahr soll sich die Zahl der 5G-Standorte verdoppeln.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

tobias-krzossa

Tobias Krzossa

Head of Media Relations