Vantage Towers stattet Mobilfunk-Stationen mit Mikrowindturbinen aus

Mobilfunk-Masten im Vodafone-Netz erzeugen Windstrom

Aus Themenspecial:

NachhaltigkeitNachhaltigkeit
PDF

PDF

  • Startschuss mit NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur: Der erste windbetriebene Mobilfunk-Standort funkt jetzt in Troisdorf
  • Insgesamt 52 Mobilfunk-Standorte im Vodafone-Netz erhalten das Energie-Upgrade
  • Mikrowindturbinen decken unter optimalen Bedingungen bis zu 100% des Strombedarfs der versorgten Standorte
  • Pro Jahr können rund 650 MWh Strom erzeugt und vollständig für den Mobilfunk-Netzbetrieb von Vodafone genutzt werden

28.000 Windenergie-Anlagen haben allein im vergangenen Jahr rund 123 Terawatt-Stunden in das deutsche Stromnetz eingespeist und sorgten damit neben Solar- und Wasserkraft für einen nachhaltigeren Energiemix. Wenngleich die Anzahl der Windenergie-Anlagen stetig wächst, so hat sich der Ausbau in den vergangenen Jahren doch verlangsamt. Einer der Gründe dafür ist auch die Standorte-Suche, die sich vielerorts schwierig gestaltet. Eine Lösung für dieses Problem bietet MOWEA. Das Berliner Greentech Start-up, das auch im Rahmen des UPLIFT-Programms von Vodafone unterstützt wird, entwickelt sogenannte Mikrowindturbinen oder Windkraft-Turbinen, die flexibel und modular an vorhandener Infrastruktur installiert werden. So kommt Windenergie auch an die Orte, wo herkömmliche Windräder keinen Platz finden. Und kann für die Erzeugung von Windenergie direkt an Mobilfunk-Stationen sorgen.

Aus Luft wird Leistung: Windenergie für Mobilfunk-Standorte

Damit eignen sich die Mini-Windräder optimal für die Versorgung von Mobilfunk-Standorten. Im Rahmen einer langjährigen Kooperation, haben Netz- und Windkraft-Experten von Vantage Towers und MOWEA die Turbinen für den dortigen Einsatz weiterentwickelt. Jetzt kommt diese innovative Technologie erstmals standardisiert zum Einsatz und sorgt dafür, dass die Mobilfunk-Türme ihren eigenen Strom aus Windkraft generieren: Im Regelbetrieb wird so ein erheblicher Teil des Energiebedarfs gedeckt, unter optimalen Bedingungen sogar bis zu 100 Prozent. Deutschlandweit sollen insgesamt 52 Vantage Towers Standorte ein Windenergie-Upgrade erhalten und so pro Jahr rund 650 MWh Strom erzeugen, die vollständig für den Betrieb der Mobilfunk-Anlagen im Vodafone-Netz genutzt werden.

Vodafone-Management: Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung für die Themen Public Affairs, Regulierung, Externe Kommunikation und Nachhaltigkeit.
quote icon

Digitalisierung ist ein wichtiger Schlüssel, um die Klimakrise zu bewältigen.

Vodafone-Management: Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung für die Themen Public Affairs, Regulierung, Externe Kommunikation und Nachhaltigkeit.
Michael Jungwirth
Director Public Policy & External Affairs

Michael Jungwirth, Director Public Policy & External Affairs bei Vodafone: „Digitalisierung ist ein wichtiger Schlüssel, um die Klimakrise zu bewältigen. Damit das gelingt, muss Digitalisierung selbst auch nachhaltiger werden – inklusive der Unternehmen, die sie ermöglichen. Deshalb haben wir ein klares Ziel vor Augen: bis 2025 CO2-neutral zu sein. Auf dem Weg dorthin testen wir, zusammen mit unseren Partnern, immer wieder neue Technologien, um unser Netz und unsere Services noch nachhaltiger zu machen. Vom dynamischen Energiespar-Modus bis zu kleinen Windmühlen, die direkt am Mobilfunk-Mast Energie erzeugen.“

Windenergie durch Windkraft-Turbinen am Mobilfunk-Funkmast

Vodafone setzt bereits seit 2020 zu 100% auf Strom aus erneuerbaren Quellen. Doch die Nutzung der Mikrowindanlagen bringt darüber hinaus weitere Vorteile: Das Plug & Play-System von MOWEA beschleunigt zum einen den flächendeckenden Ausbau von erneuerbaren Energien in Deutschland, da die kleinen Turbinen auch an die Orte kommen, wo herkömmliche Windräder sonst keinen Platz finden. Und die erzeugte Energie kann direkt und ohne Umwege in seinen Zielort einfließen – auch nachts. Pro Mobilfunk-Mast werden bedarfsgerecht zwischen 8 und 16 der rund ein Meter 'kleinen' Turbinen installiert. So sollen letztlich mehr als 700 Turbinen in luftigen Höhen für einen nachhaltigeren Mobilfunk im Netz von Vodafone sorgen.

Erster Mobilfunk-Standort mit Windenergie steht in NRW

Der erste mit Windkraft betriebene Mobilfunk-Mast steht in Troisdorf, Nordrhein-Westfalen. Anlässlich seiner Einweihung veranstaltete Vantage Towers am 1. September 2023 vor Ort eine Feier, an der unter anderem Mona Neubaur, Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, teilnahm.

Mona Neubaur, Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen: „Das Projekt zeigt: Mobilfunk-Ausbau und erneuerbare Energien können ein 'Perfect Match' sein. Durch die Installation von Windkraft-Turbinen an Mobilfunk-Masten können die Funkanlagen ein Stück weit autarker werden. Das ist ein starkes und innovatives Signal. In Nordrhein-Westfalen setzt sich die Landesregierung besonders dafür ein, Windkraft und Mobilfunk schneller auszubauen. Beides gemeinsam zu denken und voranzutreiben, bietet gerade in ländlichen Regionen große Chancen. Damit kann ein wichtiger Beitrag geleistet werden, sowohl die Klimaschutz-Ziele als auch eine flächendeckende Mobilfunk-Versorgung zu erreichen.“

MOWEA_Vantage_Vodafone
Christian Sommer, Vorstand bei Vantage Towers mit Mona Neubaur, Wirtschaftsministerin NRW und Therese Seiringer, Head of Sustainability bei Vodafone bei der Einweihung des ersten mit Windkraft betriebenen Mobilfunk-Mastes in Troisdorf. © Blendfabrik

Christian Sommer, Vorstand bei Vantage Towers: „Vantage Towers betreibt seine Infrastruktur bereits seit 2021 vollständig mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Die Erzeugung von grünem Strom direkt an unseren Standorten ist daher der nächste logische Schritt auf unserem Weg zur Dekarbonisierung des Telekommunikationssektors. Mit mehr als 84.000 Funkstandorten in Europa verfügen wir schon heute über die notwendige Infrastruktur, um mit den Mikrowindturbinen von MOWEA neue Maßstäbe unter den Funkmast-Betreibern zu setzen. Wir freuen uns, dass die Landesregierung in NRW dieses Potenzial erkannt und die richtigen Rahmenbedingungen für den schnellen und unbürokratischen Ausbau geschaffen hat.“ 

Dr. Till Naumann, CEO & Gründer von MOWEA: „Weltweit werden immer mehr mobile Daten verbraucht. Auch wenn Antennen effizienter werden, steigt der Energieverbrauch insgesamt. Durch die Installation unserer flexibel einsetzbaren modularen Windturbinen an den Funkmasten von Vantage Towers leisten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Gemeinsam wollen wir den Mobilfunk grüner gestalten. Jeder Quadratmeter Fläche und jede Kilowattstunde zählen, um den immer weiter steigenden Energiebedarf zu befriedigen. Deswegen braucht es eine Innovation wie unsere, die ohne zusätzlichen Flächenverbrauch Windenergie vor Ort nutzbar macht.“

Mobilfunk-Netze von Vodafone werden effizienter & nachhaltiger

Energie aus erneuerbaren Quellen zu beziehen, oder selbst zu produzieren sind wichtige Schritte auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Noch nachhaltiger ist es jedoch, den tatsächlichen Verbrauch zu reduzieren. Deshalb testet Vodafone stetig neue Effizienz-Maßnahmen aus, um den tatsächlichen Verbrauch immer weiter zu optimieren. Wie zum Beispiel durch die Einführung des dynamischen Energiesparmodus im Mobilfunk-Netz. Nach ersten erfolgreichen Tests wurde die KI-basierte Software im vergangenen Jahr deutschlandweit im Vodafone-Netz ausgerollt. Damit läuft das Netz immer dann auf voller Power, wenn Kundinnen und Kunden es brauchen – aber eben auch nur dann. Ist eine Funkzelle im Leerlauf, schaltet der Mobilfunk-Mast automatisch auf den Energiesparmodus um. Damit kann jeden Tag potenziell so viel Energie eingespart werden, um den Bedarf von bis zu 3.000 Haushalten zu decken.

Auf Kurs in Richtung CO2-Neutralität

Obwohl der Datenverbrauch von Kundinnen und Kunden jährlich steigt – und damit auch der Energiebedarf, um diese Leistung zu erbringen, hat Vodafone mit zahlreichen Maßnahmen seine eigenen Emissionen global senken können: Im vergangenen Geschäftsjahr um 10 Prozent auf 0,97 Millionen Tonnen CO2e – und seit Beginn seiner Reise in Richtung CO2-Neutralität um 52 Prozent. Und dabei wird das Unternehmen immer effizienter: Heute transportiert Vodafone insgesamt fünfmal so viele Daten pro MWh durch seine Netze wie noch 2020.

Mission Green: Den Fortschritt zur Erreichung des CO2-Einsparungsziel zeigt ein digitales Barometer im Eingangsbereich des Vodafone Campus.

52%

der eigenen Emissionen konnte Vodafone seit 2020 senken.

Newsbite

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

Marilena Preuss

Marilena Preuß

Expert Corporate Communications