Glasfaser-Netzausbau

Vodafone stärkt Festnetz in Heidelberg

PDF

PDF

  • Rund 10.000 Kabel-Haushalte profitieren von vier größeren Infrastruktur-Maßnahmen
  • Mehr Glasfaser stärkt bestehendes Gigabit-Netz und sorgt für zusätzliche Bandbreiten-Reserven
  • Sieben neue Glasfaser-Knoten entstehen – Inbetriebnahme erfolgt ab Dezember

Vodafone nimmt in Heidelberg zurzeit wichtige Infrastruktur-Maßnahmen vor und verbessert die bestehende Datenautobahn. Dazu errichtet das Unternehmen in einigen Netzbereichen neue Glasfaser-Technik und verlegt zusätzliche Glasfaser-Leitungen. Durch die Tiefbau-Maßnahmen stellt Vodafone sicher, dass in Heidelberg ausreichend Kapazitätsreserven für den weiter stark wachsenden Datenverkehr verfügbar sind. Von der zusätzlichen Bandbreiten-Reserve profitieren nach Abschluss der Bauarbeiten rund 10.000 Haushalte.

Um das Video anzuzeigen, müssen die Cookies akzeptiert werden.

Der Netzausbau findet in folgenden Gebieten statt: in Pfaffendorf und in Kirchheim in der Schwarzwaldstraße, dem Bruchhäuser Weg und in der Ernst-Rehm-Straße. In Bergheim finden Arbeiten in der Sophienstraße statt. In Rohrbach im Bereich der Heinrich-Fuchs-Straße sowie der Ortenauerstraße. In der Altstadt profitieren von Vodafones Netzausbau Kabel-Haushalte, die im Bereich der Nadlerstraße und Theaterstraße liegen. Die Inbetriebnahme des ersten von insgesamt sieben neuen Glasfaser-Knoten erfolgt bis Ende des Jahres.

Netzausbau_Glasfaser-Baustelle_Heidelberg (10)

Die Nachfrage nach gigabitschnellen Internet-Anschlüssen ist größer denn je. Denn der Datenverkehr wächst auch in Heidelberg jährlich um rund 30 Prozent – Tendenz steigend. Um diese Mengen an Bits und Bytes zu transportieren, sind leistungsstarke Internet-Anschlüsse für Unternehmen und private Haushalte zwingend notwendig. Filme streamen, Musik downloaden, Online-Spiele zocken, Online-Aufträge bearbeiten oder von zu Hause aus arbeiten – besonders schnell geht das mit bis zu 1.000 Mbit/s über die Gigabit-Anschlüsse im Kabel-Glasfasernetz. An dieses Gigabit-Netz von Vodafone sind in Heidelberg insgesamt rund 85.000 Haushalte angeschlossen.

Netzausbau_Glasfaser-Baustelle_Heidelberg (2)
Netzausbau: Vodafone-Techniker bei einer Glasfaser-Baustelle in Heidelberg. © Vodafone

„Wir bauen zurzeit in Baden-Württemberg so viel ‚Netz‘ wie noch nie. Wir machen unser LTE-Netz noch besser, bauen das 5G-Netz aus und stärken unser Festnetz mit immer mehr Glasfaser. Hier in Heidelberg steht vor allem der Kapazitätsausbau im Fokus, mit dem wir unser Festnetz noch stabiler und leistungsstärker machen“, sagt Tanja Marek, Managerin Public Affairs. „In anderen Teilen von Baden-Württemberg erweitern wir auch unser Netz, indem wir Unternehmen in Gewerbegebieten mit Glasfaser-Anschlüssen anschließen. Darüber hinaus schließen wir zehntausende Haushalte in mehreren Landkreisen und in hunderten von Neubau-Gebieten mit Glasfaser neu an unser Netz an.“

Hintergrund zum Netzausbau in Heidelberg

Im Kabel-Glasfasernetz legen die Daten auf dem Weg vom Kunden ins Internet und zurück den Großteil der Strecke schon heute über Glasfaser zurück. Die Glasfaserkabel führen tief in die Orte hinein und enden an den sogenannten Glasfaser-Knoten in den Straßen – das sind die großen grauen Kästen am Straßenrand und auf dem Bürgersteig. An den Glasfaser-Knoten werden die optischen Signale aus der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt. Von dort bewegen sich die Daten auf den letzten Metern zum Kunden im koaxialen Anteil des Gigabit Netzes weiter – zum Einsatz kommt hier die Kabel-Technologie DOCSIS 3.1, die Geschwindigkeiten von mehr als 1000 Mbit/s möglich macht. DOCSIS ist von den Leistungsparametern her vergleichbar mit Glasfaser-Verbindungen bis direkt ins Haus.

Infografik_Gigabit im Kabelnetz_DOCSIS_Evolution
Gigabit im Kabelnetz: Die Evolution des DOCSIS-Standards. © Vodafone

Um die Bandbreiten-Reserve zu steigern, wird bei einer Ausbaumaßnahme im Kabel-Glasfasernetz zum Kapazitätsgewinn eine sogenannte Netzsegmentierung vorgenommen, bei der zusätzliche Glasfaser-Knotenpunkte errichtet und per Glasfaser an das Vodafone Kabelnetz angeschlossen werden. Jeder Glasfaserknotenpunkt versorgt eine bestimmte Anzahl von Haushalten im Netzsegment. Durch die Netzsegmentierung entstehen neue Netzbereiche. Dadurch sinkt die Anzahl der Haushalte, die sich einen Netzbereich teilen. Das Ergebnis: Die Bandbreiten-Reserve für alle Kunden in dem Netzabschnitt steigt – mindestens um den Faktor 2, mancherorts auch mehr. Dies ist vor allem in Stoßzeiten von Vorteil, wenn gleichzeitig gestreamt, online gespielt, viel videotelefoniert und Lieblingsmomente aus dem Urlaub in Social-Media-Netzwerken geteilt werden.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

helge-buchheister

Helge Buchheister

Pressesprecher