Zum Start der Hannover Messe 2022

5G jetzt für 50 Millionen Menschen verfügbar

Aus Themenspecial:

5G5G
PDF

PDF

  • Schon heute 5G für 50 Mio. Menschen, 10 Mio. davon mit Zugang zu 5G+ (Standalone)
  • Bis 2023 sollen rund 60 Mio. Menschen 5G+ im Vodafone-Netz nutzen können 
  • Neue Rekord-Bandbreiten mit 5G+: An 400 Standorten gibt es jetzt Gigabit-Tempo 
  • Mehr als 60 5G Smartphones zur Auswahl, davon 25 mit 5G+ Unterstützung  
  • Kooperation mit Hyundai auf Hannover Messe – Service-Roboter kommunizieren künftig im 5G-Netz 

Zum Start der Hannover Messe zeigt sich einmal mehr: Deutschlands 5G-Netze werden zur Grundlage für zahlreiche Industrie-Anwendungen. In vernetzten Maschinen und komplexen Logistik-Ketten tauschen Sensoren, Aktoren und Steuerungssysteme zuverlässig und in Echtzeit Daten aus. Roboter arbeiten dadurch präziser, Fahrzeuge und Drohnen bewegen sich autonom. Während durch das Zusammenspiel aus Digitalisierung und Mobilfunk mehr und mehr industrielle Anwendungsszenarien entstehen, mit denen die Vorzüge von 5G sichtbar werden, ist die neue Mobilfunk-Generation 5G für Verbraucher bereits alltäglich geworden. Dies zeigen neue Zahlen, die Vodafone pünktlich zum Start der diesjährigen Hannover Messe verkündet: Mehr als 50 Millionen Menschen können nun auf das Vodafone 5G-Netz zugreifen, das jetzt mehr als die Hälfte der Fläche Deutschlands abdeckt. Zehn Millionen Menschen haben schon Zugang zum Echtzeit-Netz 5G+. An ersten Standorten bringt 5G+ neben extrem geringen Latenzzeiten jetzt erstmals auch Bandbreiten von mehr als 1.000 Megabit pro Sekunde. Auch die Zahl der Smartphones, mit denen Kunden das Echtzeit-Netz nutzen können, ist deutlich gewachsen. 

Echtes 5G: Vodafone startet mit 5G+ das Echtzeit-Netz für alle.

Mehr als 50 Mio.

Menschen können das 5G-Netz von Vodafone nutzen, das bereits mehr als die Hälfte der Fläche Deutschlands abdeckt. Zehn Mio. Menschen haben schon Zugang zum Echtzeit-Netz 5G+.

Newsbite

Vodafone begann den 5G-Ausbau im Sommer 2019 als erster Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland und stellte im März 2022 als erster Betreiber auf den Ausbau des 'vollständigen 5G-Netzes' (5G+ oder in Fachkreisen auch 5G-Standalone) um. Denn Vodafone setzt beim 5G-Ausbau nicht ausschließlich auf die Erweiterung der bestehenden LTE-Netze, sondern baut eine komplett eigenständige 5G-Infrastruktur im Antennen- und im Kern-Netz. Die komplett eigenständige 5G-Infrastruktur macht neben hohen Bandbreiten auch extrem niedrige Latenzzeiten von rund 10 Millisekunden möglich und spart Energie. Daten werden mit 5G+ in Echtzeit transportiert – so schnell wie das menschliche Nervensystem reagieren kann und viermal schneller als mit bisherigen Mobilfunk-Technologien. Zudem kann 5G+ bis zu eine Million Gegenstände und Smartphones pro Quadratkilometer vernetzen – zehn Mal mehr als bisherige Technologien und ohne Qualitätsverlust. Darüber hinaus erhöht sich durch die direkte Einwahl ins 5G-Netz die Anzahl der Orte, an denen Nutzende sich mit ihren Smartphones ins 5G-Netz einloggen können. Bis 2023 sollen im Vodafone-Netz rund 60 Millionen Menschen 5G+ nutzen können. 

Infografik_5G vs 5G+
5G+ unterstützt im Gegensatz zum normalen 5G die Standalone-Technologie und spart mit weniger Stromverbrauch Energie ein. © Vodafone

Vodafone bringt 5G+ mit Technik-Mix in die Stadt und aufs Land 

Um 5G+ in die Städte und aufs Land zu bringen, nutzt Vodafone unterschiedliche 5G-Frequenzen: Das vollständige 5G funkt schon jetzt im High-Band (3,5 Gigahertz) und im Low-Band (700 Megahertz). Während die High-Band-Frequenzen extrem hohe Bandbreiten an besonders stark frequentieren Orten ermöglichen, versorgen Mobilfunk-Stationen, die Frequenzen im Low-Band nutzen, besonders große Flächen mit 5G und bringen das schnelle Netz auch in die Häuser hinein. Die blitzschnellen Reaktionszeiten und den geringeren Energie-Verbrauch gibt es bei 5G+ mit allen verfügbaren Frequenzen. 

Infografik_So-funkt-5G_Ultra
Technik-Mix: 5G funkt auf unterschiedlichen Frequenzbereichen. Besonders hohe Funkfrequenzen im Ultra Highband machen Bandbreiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde möglich. © Vodafone

Steigende Bandbreiten im 5G+ Netz, breite Auswahl an 5G-Smartphones 

Während über 5G-Standalone beim Download zum Start Bandbreiten von rund 700 Megabit pro Sekunde möglich waren, steigt das maximale Surftempo jetzt vielerorts noch einmal an. Dazu bündelt Vodafone die Bandbreite von verschiedenen 5G-Frequenzbändern (Carrier Aggregation). Mit jeder neuen Bündelung der unterschiedlichen 5G-Frequenzbänder (High & Low-Band) wird 5G immer schneller. Mittlerweile verfügen 400 5G+ Standorte im Vodafone-Netz über die Bündelungstechnik, sodass dort dann nicht nur minimale Latenzen möglich sind, sondern auch Spitzengeschwindigkeiten von über 1.000 Mbits.  

Vodafone_5G_Devices_003

Auch die Anzahl der Smartphones, die 5G unterstützen, steigt. Vodafone bietet seinen Kunden mittlerweile eine Auswahl von mehr als 60 verschiedenen Smartphone-Modellen, die 5G-fähig sind. Das Echtzeit-Netz 5G+ unterstützen bereits 25 Geräte. Drei Viertel aller verkauften Smartphones bei Vodafone sind 5G-fähig – Tendenz steigend.  

Hannover-Messe: Service-Roboter kommunizieren im 5G-Netz 

Indes statten Vodafone und Hyundai Service-Roboter künftig mit einem neuen 5G-Modul aus. Sämtliche Umgebungsdaten, die die Service-Roboter mit Sensoren und Kameras erfassen, sollen so an lokale Echtzeit-Rechenzentren übertragen, dort verarbeitet und mit weiteren eingesetzten Robotern vor Ort geteilt werden. Auf diese Weise sollen Service-Roboter als Team zusammenarbeiten und Fachkräfte im Service-Bereich unterstützen. Dort, wo Personalmangel herrscht, sollen sie dann Böden reinigen, Tische und Mobiliar desinfizieren, die Raumluft aufbereiten oder Getränke servieren. Auch der unterstützende Einsatz in Pflege-Einrichtungen und Krankenhäusern ist möglich. Industrie-Roboter von Hyundai sollen ebenfalls mit einem 5G-Modul ausgestattet werden, wie beide Unternehmen im Rahmen der Hannover-Messe mitteilten.

Autonome Service-Roboter können via 5G-Netz im Team arbeiten und sollen Personalmangel im Hotel- und Gaststättengewerbe entgegenwirken.

Vodafone & Hyundai

Service-Roboter kommunizieren im 5G-Netz der Zukunft.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

helge-buchheister

Helge Buchheister

Pressesprecher