Glasfaser-Ausbau

Vodafone bringt noch mehr Glasfaser auch nach Bremen

5 Min.
14. März 2022
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Mehr Bandbreiten-Kapazität für 95.000 Kabel-Haushalte – Kabel-Glasfasernetz wird noch besser
  • Glasfaser rückt so nah wie noch nie in Richtung Kunde – Bandbreiten-Kapazität steigt um das Achtfache
  • Ähnlich großer Glasfaser-Ausbau bereits in Hannover, Mainz und Wiesbaden gestartet
  • Ausbau-Maßnahmen bald auch in Bonn, Essen und Nürnberg

Die Pandemie zeigt, wie wichtig leistungsfähige und zuverlässige Internet-Verbindungen für Home-Office, Streaming, Online-Gaming oder Video-Telefonie sind. Um die Leistungsfähigkeit der Netze zu sichern, bauen Telekommunikationskonzerne wie Vodafone fortlaufend ihre Netzkapazität aus. Im Kabel-Glasfasernetz führt Vodafone dazu unter anderem sogenannte Netzsegmentierungen durch. Darüber hinaus hat Vodafone beispielweise in Mainz, Hannover und Wiesbaden bereits begonnen, das Kabel-Glasfasernetz großflächig durch einen höheren Glasfaser-Anteil zu stärken. Heute ist auch der Glasfaser-Ausbau in Bremen gestartet, von dem rund 95.000 Kabel-Haushalte profitieren. Der Ausbau in Bonn, Essen und Nürnberg startet bald. Insgesamt sind es mehr als 300.000 Kabel-Haushalte, die in den Städten von Vodafones Glasfaser-Ausbau profitieren.

Netzausbau_Glasfaser_Kabelnetz
Netzausbau: Wie mehr Glasfaser ins Kabelnetz gelangt. © Vodafone

Der Glasfaser-Ausbau in den aufgeführten Städten ist ein Bestandteil der kontinuierlichen Investitionen von Vodafone in den Kapazitätsausbau. Er ergänzt die vielen Einzelmaßnahmen, die Vodafone regelmäßig durchführt, um im Kabel- Glasfasernetz ausreichend Bandbreiten-Reserven sicherzustellen.

Vodafone-CEO-Hannes-Ametsreiter-mit-einem-Glasfaserkabel-das-per-Nano-Trenching-Gigabit-Speed-unter-die-Erde-bringt
Vodafone CEO Hannes Ametsreiter mit einem Glasfaserkabel das per Nano-Trenching Gigabit Speed unter die Erde bringt. © Vodafone ©

Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland: „Wir machen Gutes noch besser. Mit unserem Ausbau stärken wir unsere bestehende Datenautobahn in mehreren Städten, indem wir neue Glasfaser-Strecken und modernste Glasfaser-Technik errichten. Die Glasfaser rückt damit zu relativ geringen Baukosten so nah wie noch nie in Richtung Kunde. Das erhöht die Stabilität in unserem Gigabit-Netz, sorgt für noch mehr Leistung und schafft die Voraussetzung für noch höhere Geschwindigkeiten.“

Glasfaser-Ausbau in Bremen

In Bremen hat Vodafone das Kabel-Glasfasernetz zuletzt vollständig mit der Gigabit-Technologie DOCSIS 3.1 aufgerüstet. Mehr als 300.000 Haushalte können hier mit bis zu 1.000 Mbit/s im Internet surfen. In weiten Teilen des Bremer Stadtgebietes profitiert nun ein Drittel der Kabel-Haushalte von mehreren Dutzend neuen Glasfaser-Strecken. In insgesamt zehn Stadtteilen entstehen zudem rund 300 neue Glasfaser-Knoten. Außerdem werden 25 Mobilfunk-Masten per Glasfaser erschlossen und so für den 5G-Ausbau vorbereitet. Mit dem Ausbau macht Vodafone sein Netz vor Ort achtmal leistungsfähiger. Damit steht für den steigenden Datenverkehr jederzeit ausreichend Kapazität zur Verfügung. Zudem schafft Vodafone die Voraussetzung für den weiteren Tempo-Ausbau bei der Down- und Upload-Geschwindigkeit. Der Glasfaser-Ausbau in Bremen soll im März 2023 vollendet sein.

Keine Bauarbeiten im Haus notwendig

Vorgärten, Keller und Hauswände muss Vodafone für den Glasfaser-Ausbau nicht antasten. Denn auf den letzten Metern zum Gebäude setzt Vodafone die bewährte Gigabit-Technologie DOCSIS ein. Mit der sind heute schon Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde und zukünftig ein Vielfaches mehr möglich. Das macht das Netz zukunftssicher, denn je nach Bedarf können die Übertragungsraten sowohl im Download als auch im Upload Schritt für Schritt erhöht werden.

Infografik_DOCSIS_Gigabit_Glasfaser
Die Gigabit-Technologie DOCSIS bringt Evolutionssprünge des Kabel-Glasfasernetzes und sorgt für noch mehr Leistung und Stabilität im Netz von Vodafone. © Vodafone

Hintergrund – so fließen Daten durch das Kabel-Glasfasernetz

Im bestehenden Kabel-Glasfasernetz von Vodafone legen die Daten auf dem Weg vom Kunden ins Internet und zurück schon heute mehr als 95 Prozent der Strecke über Glasfaser zurück. Dabei führen die Glasfaser-Kabel tief in die Orte hinein und enden an den sogenannten Glasfaser-Knoten in den Straßen – das sind die großen grauen Kästen am Straßenrand und auf dem Bürgersteig. An diesen Knotenpunkten werden die optischen Signale aus der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt. Von dort bewegen sich die Daten auf den wenigen letzten Metern zum Kunden im Kabelnetz weiter – zum Einsatz kommt hier derzeit die Technologie DOCSIS 3.1, die Geschwindigkeiten von mehr als 1000 Mbit/s möglich macht und vergleichbar mit Glasfaser-Verbindungen bis direkt ins Haus ist.

Infografik: Netzausbau GigaGlasfaser
GigaGlasfaser: Vodafone baut immer mehr Glasfaser in sein Gigabit-Netz und bringt die Zukunftstechnologie so näher zu seinen Kunden. © Vodafone

Kapazitätsausbau durch mehr Glasfaser und Netzsegmentierungen

Um die Bandbreiten-Kapazität gezielt zu steigern, wird bei Ausbaumaßnahmen im Kabel-Glasfasernetz von Vodafone eine sogenannte Netzsegmentierung vorgenommen. Dabei werden zusätzliche Glasfaser-Knotenpunkte errichtet und per Glasfaser angeschlossen. So entstehen neue Netzbereiche, die nun eine deutlich geringere Anzahl von Haushalten mit schnellem Internet versorgen. In Bremen führt Vodafone im Zuge des Tiefbaus auf engstem Raum gleich mehrere dieser Netzsegmentierungen in den einzelnen Netzbereichen durch. Das Ergebnis: Vor allem in Stoßzeiten, wenn gleichzeitig gestreamt, online gespielt, viel videotelefoniert und Lieblingsmomente aus dem Urlaub über Social-Media geteilt werden, ist das Netz wesentlich leistungsfähiger und stabiler.

Gigabit für zwei Drittel der Deutschen

Die Nachfrage nach gigabitschnellen Internet-Anschlüssen ist größer denn je. Denn der Datenverkehr wird in den kommenden Jahren rasant ansteigen. Um diese Mengen an Bits und Bytes zu transportieren, sind leistungsstarke Internet-Anschlüsse für Unternehmen und private Haushalte zwingend notwendig. Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht heute in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz schon über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Bis 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen – und setzt dafür auf einen Technologie-Mix aus Kabel und Glasfaser.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

helge-buchheister

Helge Buchheister

Pressesprecher