Größtes eigenwirtschaftliches Betreibermodell Deutschlands startet

Bis zu 150.000 neue Glasfaser-Anschlüsse für Essen

Aus Themenspecial:

GlasfaserGlasfaser
PDF

PDF

  • Vodafone & ruhrfibre bauen schnelles Glasfaser-Netz für Essen
  • Vermarktung und Ausbau starten schon im Frühjahr 2023
  • Fiber to the Home (FTTH): Jede Wohneinheit erhält einen eigenen Glasfaser-Anschluss
  • Neue Glasfaser-Leitungen und Kabel-Netz bringen schnelles Internet in die gesamte Stadt

In der Ruhrgebietsmetropole Essen geht das größte eigenwirtschaftliche Glasfaser-Betreibermodell Deutschlands an den Start. In den kommenden drei Jahren entstehen hier rund 150.000 neue FTTH-Anschlüsse mit schnellem Glasfaser-Netz für Haushalte, Unternehmen, Krankenhäuser und städtische Einrichtungen. Heute stellten die Projekt-Partner ruhrfibre und Vodafone Deutschland die Infrastruktur-Maßnahme gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Kufen im Rathaus der Stadt vor. Die Aufgaben sind klar verteilt: ruhrfibre übernimmt die Planung und den Ausbau der passiven Glasfaser-Technologie bis in die Wohnungen (FTTH). Vodafone erstellt den Anschluss an seine aktive Netz-Infrastruktur, steuert den Netzbetrieb, vermarktet die Anschlüsse und bietet Dienste wie Telefonie, Internet und TV für die Menschen in Essen an. Schon im Frühjahr des kommenden Jahres beginnt der Glasfaser-Ausbau und kurze Zeit später die Vermarktung der Anschlüsse, die ebenfalls durch Vodafone gesteuert wird. Dann werden auch alle Details zur Ausgestaltung der Tarife bekanntgegeben. Schon heute versorgt Vodafone mit seinem Kabel-Glasfasernetz über 200.000 Haushalte in Essen mit Gigabit-Anschlüssen, die durch zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen und zusätzliche Glasfaserknoten noch stabiler werden. Das heute bekanntgegebene Projekt zum Glasfaser-Ausbau erweitert Essens Gigabit-Netz, sodass nach Fertigstellung 9 von 10 Haushalte mit einem entsprechenden Anschluss ausgestattet sind. Damit nähert sich die Ruhrgebietsmetropole einer Gigabit-Vollversorgung.

Glasfaserkabel übertragen Daten in Lichtgeschwindigkeit.

„Wir haben im März den Auftrag vom Rat der Stadt erhalten, den Glasfaser-Ausbau in Essen neu aufzustellen und zu beschleunigen“, so Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Um diesen Auftrag umzusetzen, haben wir uns mit 'ruhrfibre' als einer gemeinsamen Netzgesellschaft auf den Weg gemacht. Inzwischen ist mit DIF Capital Partners Deutschland ein Investor gefunden und mit Vodafone steht nun auch der Telekommunikationspartner der ersten Stunde fest. Für die Essenerinnen und Essener bedeutet das ein schnelleres Internet und für Essener Unternehmen neue digitale Chancen.“

Marcel de Groot wird zum 01. September 2022 Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone Deutschland.
quote icon

Essen wird zur Gigabit-Metropole, in der bald fast alle Haushalte ans schnellste Festnetz per Glasfaser angeschlossen sind.

Marcel de Groot wird zum 01. September 2022 Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone Deutschland.
Marcel de Groot
Geschäftsführer Privatkunden

Marcel de Groot, Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone Deutschland: „Essen wird zur Gigabit-Metropole, in der bald fast alle Haushalte ans schnellste Festnetz angeschlossen sind. Dafür starten wir in der Ruhrgebiets-Metropole jetzt ein Glasfaser-Rekordprojekt: das größte eigenwirtschaftliche Betreibermodell Deutschlands. Gemeinsam mit ruhrfibre bringen wir Glasfaser in rund 150.000 Haushalte, Unternehmen, Krankenhäuser und weitere städtische Einrichtungen. Das ist ein starker Impuls für Wachstum, Wirtschaftsleistung und Wohlstand in Essen.“

„ruhrfibre baut die Datenautobahn, Vodafone liefert die Glasfaser-Produkte“, freut sich Christopher Rautenberg, Geschäftsführer von ruhrfibre, über den nächsten Meilenstein des Ausbauprojekts. „Mit Vodafone ist es uns gelungen, einen der führenden Telekommunikationsanbieter in Deutschland als starken Partner für ruhrfibre und den Glasfaser-Ausbau in Essen zu gewinnen. Damit haben wir die Voraussetzungen geschaffen, um im nächsten Jahr wie geplant loszulegen.“

Die Vermarktung der Glasfaser-Anschlüsse beginnt unmittelbar nach Ausbaustart im Frühjahr 2023. Die in den ersten Ausbaugebieten liegenden Haushalte und Unternehmen werden dann mit persönlichen Anschreiben über das Glasfaser-Angebot informiert. Details zum Netzausbau und den angebotenen Glasfaser-Tarifen veröffentlich Vodafone zum Start der Vermarktung unter www.vodafone.de/essen.

Glasfaser-Ausbau: Garantierte Bandbreite, hohe Ausfall- und Zukunftssicherheit

Beim Glasfaser-Ausbau in Essen setzen ruhrfibre und Vodafone auf das so genannte 'Fiber to the Home' (FTTH). Mit FTTH wird jede Wohn- und Geschäftseinheit mit einer eigenen Glasfaser-Leitung an die Verteilstationen angeschlossen. Der Vorteil: Die Bandbreite muss nicht mit anderen Haushalten geteilt werden, sodass immer die volle Leistung zur Verfügung steht. Zudem bieten Glasfaser-Anschlüsse gegenüber herkömmlichen DSL-Kupferleitungen eine höhere Ausfallsicherheit, da sie weniger störanfällig sind. Ein weiterer Vorteil ist die Zukunftssicherheit der Technologie, da bei Bedarf die Übertragung auf mehrere Gigabit pro Sekunde erhöht werden kann.

Gigabit dank Technologie-Mix aus Kabel und Glasfaser-Ausbau

Infografik_DOCSIS_Gigabit_Glasfaser
Die Gigabit-Technologie DOCSIS bringt Evolutionssprünge des Kabel-Glasfasernetzes und sorgt für noch mehr Leistung und Stabilität im Netz von Vodafone. © Vodafone

Schon heute betreibt Vodafone in Essen mit seinem bestehenden Kabel-Glasfasernetz eine Gigabit-fähige Infrastruktur für mehr als 200.000 Haushalte. Dafür hat der Düsseldorfer Digitalisierungskonzern sein Netz zuletzt vollständig mit der Gigabit-Technologie DOCSIS 3.1 aufgerüstet. Das bestehende Festnetz wird mit Modernisierungsmaßnahmen und zusätzlichen Glasfaserknoten zusätzlich verstärkt, um es noch stabiler zu machen. Nach Abschluss der heute bekanntgegebenen Glasfaser-Ausbaumaßnahmen wird Vodafone zukünftig einen Großteil der in Essen angesiedelten Haushalte und Unternehmen mit Gigabit-Geschwindigkeit versorgen können – das entspricht einer annähernden Gigabit-Vollversorgung der Region.

Deutschlandweit erreicht Vodafone in seinem Kabel-Glasfasernetz schon über 24 Millionen Haushalte, die meisten davon mit Gigabit-Geschwindigkeit. Mit einem Investitionsprogramm, das nicht nur das gesamte Kabel-Glasfasernetz aufrüstet, sondern auch mit zusätzlichen Projekten den Glasfaser-Ausbau dort vorantreibt, wo er am nötigsten ist: auf dem Land, für die Bürger und für die Wirtschaft.

Schnelle Glasfaser: Nach Gewerbegebieten startet Vodafones Glasfaserausbau jetzt auch in Gemeinden und Landkreisen. © Vodafone

24 Millionen

Haushalte erreicht Vodafone deutschlandweit in seinem Kabel-Glasfasernetz.

Newsbite

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

thorsten-hoepken

Thorsten Hoepken

Pressesprecher