2017/18:

Vodafone erneut Nr. 1 bei Wachstum und Ertrag

PDF

PDF

  • Service-Umsätze zu Vorjahr: Gesamt +2,6%*, Festnetz +6,1%*, Mobilfunk +0,4%
  • EBITDA wächst im Vergleich zum Vorjahr um 10,7%*
  • 657 Tausend neue Mobilfunk-Vertragskunden im Netz, starkes Wachstum in Q4

Düsseldorf – Vodafones Geschäft in Deutschland ist trotz regulatorischen Gegenwinds weiter auf Wachstumskurs: Im Geschäftsjahr 2017/18 steigen die Service-Umsätze so stark wie bei keinem anderen Netzbetreiber. Inklusive dem Sondereffekt im 4. Quartal aus einer Ausgleichszahlung aus der Beilegung eines Rechtsstreits wächst der Gesamt-Serviceumsatz um 2,6%* (+1,6% exkl. Sondereffekt), der Festnetz-Serviceumsatz um 6,1%* (+3,5% exkl. Sondereffekt), der Mobilfunk-Serviceumsatz um 0,4%. Auch bei der Anzahl der SIM-Karten führt Vodafone das Wachstum fort: Im letzten Jahr steigt die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden um 657 Tausend. Insgesamt markieren im Geschäftsjahr 2017/18 damit 46,3 Mio. SIM-Karten einen neuen Spitzenwert. Der positive Trend spiegelt sich ebenso in den Ergebnissen wider: Vodafones EBITDA wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 10,7%* (+8,3% exkl. Sondereffekt). Die EBITDA-Marge legt um 2,9* Prozentpunkte zu (+2,4%pkte exkl. Sondereffekt).

„Wir freuen uns, dass wir Wachstum und Profitabilität weiter steigern konnten. Jetzt geht es darum, die Infrastruktur weiter massiv voran zu treiben und mit Innovationen den Markt und die Kunden zu begeistern“, so Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland.

Mobilfunk: Zahlreiche Initiativen treiben Umsatz-, Kunden- und SIM-Karten-Wachstum

Im Geschäftsjahr 2017/18 wachsen die Mobilfunk-Serviceumsätze trotz regulatorischer Einschnitte um 0,4%. Ohne den Regulierungseffekt aus herabgesetzten mobilen Terminierungsentgelten und EU Daten-Roaming wächst das Mobilfunkgeschäft um 1,8%. Die Anzahl seiner SIM-Karten (eigene Mobilfunk- und MVNO-Kunden sowie IoT-Karten) im Netz kann Vodafone um rund 4% auf jetzt 46,3 Mio. steigern.

Mit zahlreichen Initiativen und Innovationen konnte Vodafone seinen Kunden auch im Geschäftsjahr 2017/18 noch höhere Geschwindigkeit im Mobilfunk und Festnetz bei erneut gesteigerter Qualität bieten. Etwa alle sechs Stunden nahm der Düsseldorfer Netzbetreiber eine neue LTE-Station in Betrieb und machte bis zu 500 Megabit pro Sekunde für Mobilfunkkunden deutschlandweit in zahlreichen Städten und Gemeinden verfügbar. Auch im Kabelnetz stehen bereits Downloadgeschwindigkeiten von 500 Mbit/s für mehr als 5 Millionen Haushalte zur Verfügung. Mit Narrowband IoT schaffen wir bundesweit ein neues Netz speziell für Maschinen, das die effiziente und energiesparende Übertragung von Daten ermöglicht und Städte zu Smart Cities macht.

Vodafone Management: Dr. Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland und Mitglied im Executive Committee der Vodafone Group.
quote icon

Wir freuen uns, dass wir Wachstum und Profitabilität weiter steigern konnten. Jetzt geht es darum, die Infrastruktur weiter massiv voran zu treiben und mit Innovationen den Markt und die Kunden zu begeistern.

Vodafone Management: Dr. Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland und Mitglied im Executive Committee der Vodafone Group.
Hannes Ametsreiter
CEO Vodafone Deutschland

Spitzengeschwindigkeiten im Mobilfunk und im Kabelnetz

„Vodafone-Kunden profitieren vom einzigen Mobilfunknetz Deutschlands mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde in vielen Städten. Und diese Höchstgeschwindigkeit bieten wir auch bereits für mehr als 5 Millionen Haushalte in unserem Kabelnetz an“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. Beim Internet der Dinge ist Vodafone weltweit Marktführer mit bereits 68 Millionen mobil vernetzten Maschinen, davon 14 Millionen Fahrzeuge. Dafür arbeitet Vodafone als Digitalisierungspartner der Autoindustrie mit den führenden Herstellern zusammen und entwickelt das Internet der Dinge weiter – ob in seinem Automotive-Werk in Varese, seinen IoT Future Labs am Düsseldorfer Campus oder mit zahlreichen Partnern.

Festnetz: Wachstum im Kabel- und DSL-Geschäft

Das Festnetzgeschäft wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 3,5%* trotz regulatorischer Einschnitte durch abgesenkte Terminierungsentgelte. Ohne diesen Effekt steigt der Festnetz Service-Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 um 4,2%*. Der Service-Umsatz im Kabelgeschäft wächst mit 9,6%* (+5,0% exkl. Sondereffekt) weiterhin stark. Auch im DSL-Geschäft legt Vodafone mit 1,3% erneut ein Wachstumsjahr hin.

Insgesamt kann Vodafone im Geschäftsjahr 2017/18 6,62 Mio. Festnetzkunden verzeichnen, ein Wachstum um 5,8%. 3,022 Mio. Kunden nutzen einen DSL-Anschluss (+3,6%) und 3,598 Mio. Kunden nutzen die Kabelglasfaser-Technologie (+7,7%). Hier ist die starke Nachfrage nach hohen Geschwindigkeiten ungebremst. „Speed matters“, so Ametsreiter. „Über 70% unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 Mbit/s schnelle Tarife.“ In ersten Pilotstädten ist die Analogabschaltung erfolgreich verlaufen und die Grundlage für Gigabit-Geschwindigkeiten im Kabel wurde gelegt.

Getrimmt auf Performance: EBITDA wächst so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr

Zahlreiche Wachstumsinitiativen und Innovationen steigern die Umsätze. Konsequentes Kostenmanagement trimmt Vodafone weiter auf Performance. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider: Das EBITDA wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 10,7%*. Die EBITDA-Marge legt um 2,9* Prozentpunkte zu.

4. Quartal 2017/18: Gesamt Service-Umsatz legt 5,9%* zu. Starkes Vertragskundenwachstum

Im 4. Quartal 2017/18 steigert Vodafone im Vergleich zum Vorjahresquartal seinen Gesamt Service-Umsatz um 5,9%* (1,8% exkl. Sondereffekt). Die Zahl der Mobilfunk-Karten bei den Düsseldorfern steigt auf 46,3 Mio.

Das Festnetz-Geschäft wächst im 4. Quartal 2017/18 stark um 14,4%* (4,2% exkl. Sondereffekt). Das Kabelgeschäft wächst um 23,0%* (5,0% exkl. Sondereffekt), das DSL-Geschäft um 2,8%.

Zum vollständigen Announcement der Vodafone Group.

* Inklusive Ausgleichszahlungen aus Beilegung eines Rechtsstreits um Einspeiseentgelte öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten

Übersicht_Kennzahlen-zum-Geschäftsjahr-2017-18_Page_1
Übersicht: Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017-18. © Vodafone ©

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

Tobias Mohler

Tobias Mohler

Head of Media Relations