Zwei Jahre nach der Flutkatastrophe – Wiederaufbau der Netze im Ahrtal schreitet voran

Neue Glasfaser-Offensive für Rheinland-Pfalz startet

Aus Themenspecial:

GlasfaserGlasfaser
PDF

PDF

  • Vor zwei Jahren zerstörte die Flut im Ahrtal auch die digitale Infrastruktur
  • Festnetz für 22.000 Haushalte im Krisengebiet wiederhergestellt & mit mehr Glasfaser verstärkt
  • Auch Mobilfunk-Stationen profitieren vom Glasfaser-Ausbau
  • Digitalisierungsminister Schweitzer: „Ein weiterer wichtiger Schritt für den Wiederaufbau“
  • Deutschlands größte Glasfaser-Allianz OXG baut in ganz Rheinland-Pfalz schnelles Internet für bis zu 335.000 Haushalte

Die verheerenden Bilder haben viele noch vor Augen: Schutt, Matsch, aufgerissene Straßen, zertrümmerte Häuser und weggespülte Infrastruktur. Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren erschütterte die Hochwasser-Katastrophe viele Orte im Ahrtal. Und zerstörte an vielen Orten auch die digitale Infrastruktur – die Technik an Mobilfunk-Masten wurde überflutet, Festnetz-Leitungen unter der Erde gekappt. Innerhalb weniger Stunden spannten Vodafone-Techniker damals Notfall-Netze auf, damit Rettungskräfte sich koordinieren und betroffene Menschen im Krisengebiet Kontakt mit ihren Familien und Freunden aufnehmen konnten. Danach begann der Wiederaufbau der Infrastruktur. Nach nur vier Wochen waren bereits 99 Prozent der Betroffenen zurück am Netz. Vodafone baut seitdem Mobilfunk-Masten und Glasfaser-Netze neu auf und macht sie zeitgleich auch widerstandsfähiger und nachhaltiger.

Flut_Ahrtal_Glasfaser_Rheinland Pfalz
Digitalisierungsminister Schweitzer unterzeichnete mit Sinzigs OB Geron sowie Vertretern von Vodafone und OXG eine Absichtserklärung zum Glasfaser-Ausbau im Ahrtal und ganz Rheinland-Pfalz. Vodafone © Vodafone

Glasfaser für das Ahrtal & in ganz Rheinland-Pfalz

Das aktuelle Glasfaser-Projekt umfasst Tiefbauarbeiten auf einer Trassenlänge von etwa 23 Kilometern. Für mehr als 22.000 Haushalte in der Region bedeutet das: stabileres Festnetz mit noch mehr Kapazitäten. Auch Mobilfunk-Stationen im Ahrtal profitieren vom Ausbau und werden mit Glasfaser versorgt. Zudem sind 15 neue Mobilfunk-Standorte in Planung. Im Anschluss an die Ministerratssitzung informierte sich heute der rheinland-pfälzische Digitalisierungsminister Alexander Schweitzer in Sinzig über den Wiederaufbau der Infrastruktur durch Vodafone. Gleichzeitig unterzeichneten der Minister, Vodafone und OXG eine Absichtserklärung für eine neue Offensive zum Glasfaser-Ausbau in ganz Rheinland-Pfalz. Deutschlands größte Glasfaser Allianz OXG, die von Vodafone und Altice an den Start gebracht wurde, wird in den kommenden sechs Jahren rund 300 Millionen Euro in den Ausbau der rheinland-pfälzischen Glasfaser-Infrastruktur investieren.

Aufbau Glasfaserkabel
Netzausbau: So ist ein Glasfaser-Kabel von innen aufgebaut. Die Glasfasern sind von mehreren Hüllen geschützt. © Vodafone

„Der Glasfaser-Ausbau von Vodafone und die gemeinsame Ausbau-Offensive mit OXG sind ein weiterer wichtiger Schritt für den Wiederaufbau im Ahrtal und für die Digitalisierung in ganz Rheinland-Pfalz. Im Ahrtal gilt es, die digitale Infrastruktur nicht nur wiederherzustellen, sondern auch moderner und zukunftsfähiger zu machen. Für unser gesamtes Bundesland ist das Ziel die Gigabit-Gesellschaft, in der alle Menschen von der Digitalisierung profitieren – unabhängig davon, ob sie in großen Städten oder kleinen Orten leben. Das Engagement von Vodafone und OXG ist ein wichtiger Baustein auf diesem Weg“, so Digitalisierungsminister Schweitzer, der im Anschluss an die externe Ministerratssitzung im Ahrtal eine Vodafone-Glasfaser-Baustelle in Sinzig besuchte.

Flut_Ahrtal_Glasfaser_Rheinland Pfalz
Digitalisierungsminister Schweitzer mit Sinzigs OB Geron sowie Vertretern von Vodafone und OXG bei einer Glasfaser-Baustelle im Ahrtal. Vodafone © Vodafone

Glasfaser-Ausbau von Vodafone in fünf Kommunen im Ahrtal

In Sinzig sowie in den Kommunen Bad Neuenahr, Heimersheim, Bad Bodendorf und Löhndorf finden derzeit Tiefbauarbeiten von Vodafone auf einer Trassenlänge von insgesamt etwa 23 Kilometern statt. Damit verbunden ist auch die Errichtung von etwa 50 neuen Glasfaser-Knotenpunkten. Über 22.000 Haushalte im Ahrtal erhalten dadurch mehr Kapazität im Festnetz. Gleichzeitig profitieren auch die Mobilfunk-Kunden von Vodafone, denn zahlreiche Stationen werden beim Ausbau ebenfalls an Glasfaser angeschlossen. Für den Ausbau des Echtzeit-Netzes 5G+ ist dies eine Grundvoraussetzung. Aktuell betreibt Vodafone 68 Mobilfunk-Standorte im Landkreis Ahrweiler. 15 neue Standorte befinden sich in verschiedenen Phasen der Realisierung.

OXG & Vodafone starten Glasfaser-Offensive für Rheinland-Pfalz

„Schnelle und zuverlässige Netze steigern die Lebensqualität und können in Krisen helfen Leben zu retten. Seit zwei Jahren bauen Vodafone-Techniker dort, wo die Flut alles zerstört hat, täglich neue Glasfaser-Leitungen und Mobilfunk-Stationen, um die Netze in den Krisengebieten wieder vollständig aufzubauen und um sie noch resilienter zu machen“, so Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland. „Gleichzeitig bringen wir gemeinsam mit der OXG eine neue Glasfaser-Offensive für Rheinland-Pfalz an den Start und das Bundesland so auf die digitale Überholspur.“

Flut_Ahrtal_Glasfaser_Rheinland Pfalz
Glasfaser-Netzausbau: Stefan Rüter aus der Geschäftsführung von OXG und Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone besuchten eine Glasfaser-Baustelle im Ahrtal. © Vodafone

Stefan Rüter, Chief Commercial Officer der OXG Glasfaser GmbH: „OXG hat es sich zum Ziel gemacht, Deutschland auf dem Weg der Digitalisierung einen großen Schritt voranzubringen. Mit unserer OXG Glasfaser-Offensive möchten wir auch die Haushalte in Rheinland-Pfalz zukunftssicher machen und mit ultraschnellem Internet versorgen.“

Flut_Ahrtal_Glasfaser_Rheinland Pfalz
Glasfaser-Netzausbau: Stefan Rüter aus der Geschäftsführung von OXG und Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone besuchten eine Glasfaser-Baustelle im Ahrtal. © Vodafone

Vodafone und OXG werden in den kommenden sechs Jahren 7 Millionen neue Glasfaser-Anschlüsse in ganz Deutschland bauen. Angelehnt an die Bevölkerungszahl sollen davon bis zu 335.000 Glasfaser-Anschlüsse in Rheinland-Pfalz entstehen – wenn Genehmigungen und Zuschläge den Ausbau zulassen. Schriftlich festgehalten ist die Offensive zum Glasfaser-Ausbau für Rheinland-Pfalz in einem so genannten Memorandum of Understanding. Diese Absichtserklärung unterschrieben Alexander Schweitzer, Michael Jungwirth und Stefan Rüter gemeinsam vor Ort in Sinzig.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

johannes-fuxjaeger

Johannes Fuxjaeger

Head of Strategy & Planning