Neues Verfahren eSIM-Push

Erstmals in Deutschland: eSIM-Aktivierung ohne QR-Code und ePIN

4 Min.
23. Mai 2022
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Kundenakzeptanz wächst: Jedes Jahr verdoppelt sich die Zahl der eSIMs im Netz
  • eSIM-Push im Online-Shop: Voreingestellt für eine schnellere Inbetriebnahme
  • eSIM für Prepaid: Voraussichtlich ab August auch für CallYa-Kunden buchbar

Vodafones eSIM, die neueste Generation von SIM-Karten, die in digitaler Form direkt im Speicher des Mobilfunk-Geräts liegt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Jedes Jahr verdoppelt sich ihre Anzahl auf mittlerweile rund 500.000 – bis Ende des Geschäftsjahres werden es eine Million digitale Karten sein. Kein Wunder – denn die meisten Geräte sind schon eSIM-fähig und der schnelle Download der eSIM dauert nur Sekunden. Und ab August sollen dann erstmals auch CallYa-Kunden eine eSIM bestellen können. Damit die eSIM jetzt noch einfacher, schneller und nachhaltiger aufs Smartphone gelangt, hat Vodafone Deutschland mit dem eSIM-Push Verfahren eine in Deutschland einzigartige Aktivierungsmethode eingeführt – die erstmals ganz ohne Papier auskommt. Beim Kauf eines eSIM-fähigen Smartphones mit Laufzeit-Tarif im Online-Shop ist die eSIM jetzt vorausgewählt und mit dem Gerät fest gekoppelt. Das erleichtert die Inbetriebnahme enorm, denn das SIM-Profil kann nun auf Knopfdruck aufs Smartphone heruntergeladen und aktiviert werden, ohne einen QR-Code einscannen und die ePIN eingeben zu müssen. So kommen die Kunden noch schneller und komfortabler ins Netz. Damit ist Vodafone der erste deutsche Anbieter, der den eSIM-Aktivierungsprozess im Online-Umfeld noch weiter vereinfacht.

Bei Kauf eines eSIM-fähigen Smartphones mit Laufzeit-Tarif im Online-Shop von Vodafone wird das eSIM-Profil jetzt fest mit dem Gerät bzw. mit der weltweit eindeutigen eSIM-Chip Seriennummer (kurz eID) gekoppelt. Der Kunde kann die eSIM bei der ersten Einrichtung ganz bequem oder jederzeit über die Geräte-Einstellungen herunterladen. So ist er in kürzester Zeit mit dem Vodafone-Netz verbunden, ohne den in der MeinVodafone App hinterlegten QR-Code scannen und die ePIN eingeben zu müssen.

Ebenfalls neu im Online-Shop ist die Vorauswahl, bei der automatisch eine digitale eSIM hinterlegt wird. Ist diese nicht gewünscht, kann der Kunde auf eine Plastik-SIM wechseln. eSIM-Push und Vorauswahl tragen nicht nur wesentlich zur Verbesserung des Kunden-Erlebnisses bei, sondern gehen auch einen wichtigen Schritt in Richtung Mission Green. Denn der gesamte eSIM-Aktivierungsprozess funktioniert komplett digital, plastik- und papierfrei.

Was ist eine eSIM?

Eine eSIM ist ein kleiner fest im Gerät verbauter Chip. Das 'e' bei eSIM steht für embedded – was so viel heißt wie 'eingebaut'. Die meisten Geräte sind schon eSIM-fähig. Kunden können die eSIM nicht nur im Smartphone nutzen, sondern auch in anderen Geräten wie beispielsweise Smartwatches, Tablets oder Laptops. Und hier können sie auch ihre Rufnummer und das Datenvolumen auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen. Das funktioniert ganz einfach mit der Vodafone OneNumber.

Worin liegt der Vorteil?

eSIM-Push
Mit eSIM-Push erfolgt die Aktivierung ganz ohne Papier. © Vodafone

Die eSIM ist schnell beim Kunden. Innerhalb von Minuten ist sie auf dem Smartphone heruntergeladen und aktiviert. Die eSIM ist immer wieder verwendbar. Denn ihr QR-Code und die ePIN ist in der MeinVodafone App dauerhaft hinterlegt. Von hier aus kann sie ganz einfach auf ein neues Smartphone übertragen werden. Die eSIM ist klein – so klein, dass sie im Gerät kaum Platz einnimmt. So lässt sie Luft für andere Hardware-Komponenten oder ermöglicht kleinere Bauformen. Nicht zuletzt spart die eSIM Plastik. Und das schont die Umwelt.

Was brauche ich, um eine eSIM zu nutzen?

Vodafone-Kunden benötigen derzeit einen Laufzeit-Vertrag. Voraussichtlich ab August geht das auch mit CallYa-Tarifen. Um das eSIM-Profil zu aktivieren, wird eine Internet-Verbindung über WLAN oder das Mobilfunk-Netz benötigt. Möchte der Kunde die eSIM in einer Smartwatch nutzen, braucht er ein geeignetes Smartphone für die Aktivierung.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

thorsten-hoepken

Thorsten Hoepken

Pressesprecher