Schnelles Netz für die Schifffahrt

Vodafone forciert 5G-Ausbau an Wasserstraßen

3 Min.
08. August 2022
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Echtzeit-Mobilfunk für die Schifffahrt
  • Mehr als 1.400 5G-Standorte entlang der Wasserwege in Deutschland bereits aktiviert
  • Weitere 700 Ausbauprojekte in den kommenden zwölf Monaten

Die Schifffahrt ist laut BMVI gemessen an der Transportleistung der mit Abstand umweltfreundlichste Verkehrsträger. Ein Binnenschiff kann eine Tonne Ladung bei gleichem Energieverbrauch beinahe viermal so weit transportieren wie ein LKW. Immer mehr Transporte sollen deshalb von der Straße auch aufs Wasser verlegt werden. In der Schifffahrt wird Digitalisierung dabei immer wichtiger. Beispielsweise um Gütertransporte mit Sensoren immer im Blick zu behalten. Um die Bundeswasserstraßen in Deutschland zukunftsfähiger und effizienter zu gestalten, forciert Vodafone den Ausbau der neuen 5G Mobilfunk-Technik entlang der deutschen Wasserwege. Auch das LTE-Netz soll weiter verbessert werden, um Funklöcher entlang der Wasserstraßen zu schließen und die verfügbaren Bandbreiten im Mobilfunk zu erhöhen. Vodafone versorgt inzwischen insgesamt bereits 99 Prozent der wirtschaftlich bedeutenden Seehäfen und Wasserstraßen in Deutschland mit Mobilfunk. Bereits mehr als 1.400 Mobilfunk-Standorte entlang der Wasserwege sind sogar schon mit 5G-Technik ausgestattet. In den kommenden Monaten soll das Netz mit 700 zusätzlichen Ausbauprojekten weiter verbessert werden.

Netzausbau: Vodafone-Techniker montieren 5G-Antennen auf einer Mobilfunk-Station in Berlin.

99 Prozent

der wirtschaftlich bedeutenden Seehäfen und Wasserstraßen in Deutschland versorgt Vodafone mit Mobilfunk. Zwei Drittel davon mit 5G.

Wasserstraßen als umweltfreundliche und wichtigste Verkehrsinfrastruktur im Wasserverkehr

Die Umweltbelastungen durch den wachsenden Güterverkehr steigen. Umwelt- und klimafreundliche Konzepte sollen helfen, diese zu reduzieren. Eine Verlagerung des Gütertransports vom LKW hin zur Binnenschifffahrt ist erforderlich, denn Bundeswasserstraßen sind schon heute umweltfreundlicher als die Schiene oder Straße. Etwa 4.800 km des Bundeswasserstraßen-Netzes besitzen maßgebliche Bedeutung für den internationalen Güterverkehr in Europa. Insgesamt umfasst das Netz der Bundeswasserstraßen 7.476 Kilometer Binnenwasserstraßen, von denen etwa 75 Prozent der Strecke auf Flüsse und 25 Prozent auf Kanäle entfallen. Neben Rhein und Donau als bedeutendsten Bundeswasserstraßen für die Binnen- und Personenschifffahrt gibt es in Deutschland außerdem 18 Seehäfen mit besonderer wirtschaftlicher Bedeutung:

  • Brake
  • Bremen/Bremerhaven
  • Brunsbüttel
  • Büsum
  • Bützfleth
  • Cuxhaven
  • Emden
  • Hamburg
  • Husum
  • Kiel
  • Lübeck
  • Nordenham
  • Puttgarden/Fehmarn
  • Rostock
  • Sassnitz-Mukran
  • Stralsund
  • Wilhelmshaven
  • und Wismar

Mit großflächigen Mobilfunk-Ausbauprojekten entlang des gesamten Bundeswasserstraßen-Netzes trägt Vodafone dazu bei, dass sich die Schiffsfahrt in Deutschland als nachhaltigster Transportweg noch wirtschaftlicher und digitaler entwickelt.

5G-Montage Berlin

99% der Wasserstraßen mit Mobilfunk versorgt

Für einen zukünftig digitalen Schiffsverkehr in Deutschland treibt Vodafone den Ausbau von 5G entlang der deutschen Wasserstraßen voran. Heute sind bereits mehr als 2/3 der Wasserstraßen in Deutschland mit dem Mobilfunk-Standard 5G versorgt. Mehr als 1.400 5G-Standorte funken aktuell entlang der Wasserstraßen. Davon sind 440 Standorte bereits mit der neusten 5G+ Mobilfunk-Technik ausgerüstet. Mit seinem mobilen Breitbandnetz LTE von Vodafone sind etwa 2.800 Standorte versorgt. Auch die 18 Seehäfen mit besonderer wirtschaftlicher Bedeutung werden flächendeckend mit Mobilfunk versorgt. Bis Mitte 2023 sind entlang der Wasserstraßen weitere 700 Bauprojekte geplant. Dabei wird Vodafone rund 400 weitere 5G-Standorte in Betrieb nehmen, um der Schifffahrt auch in Zukunft den Zugang zum schnellen Echtzeit-Netz zu ermöglichen. Von der neusten Mobilfunk-Technik profitieren allerdings nicht nur die Schiffslotsen, sondern auch die gesamte Hafenlogistik, Segel- und Motorboote und alle diejenigen, die auf Deutschlands Kanälen und Seen unterwegs sind.

Infografik_5G vs 5G+
5G+ unterstützt im Gegensatz zum normalen 5G die Standalone-Technologie und spart mit weniger Stromverbrauch Energie ein. © Vodafone

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.