Leichter als Luft, schneller als ein Wimpernschlag

Vodafone & h-aero® starten fliegenden 5G-Computer

PDF

PDF

  • Verkehrsüberwachung & Denkmalschutz: Fliegender 5G-Computer ist universell einsetzbar
  • Absturzsicher: h-aero ist das einzige Flugobjekt, das innerhalb von Innenräumen über Menschen fliegen darf
  • Vollständig autonome Flüge, auch außerhalb der Sichtweite: nicht nur möglich, sondern auch erlaubt

Zwischen Arbeitsplatz der Zukunft und Nachhaltigkeit aus dem Internet der Dinge: Insgesamt 40 digitale Innovationen präsentierte der OMR-Sponsor in Hamburg. Eine davon schwebte frei über dem Getümmel wie ein roter Ballon. Ist aber viel mehr als das: Genau genommen kombiniert der h-aero® als fliegender Nutzlastenträger die Eigenschaften von Ballon, Flugzeug und Hubschrauber in einem. Und: Das Hybrid-Flugzeug gepaart mit der 'Leichter als Luft'-Technologie, das erstmals mit 5G vernetzt ist, darf das, was keine Drohne oder besser gesagt überhaupt kein anderes motorgesteuertes Flugobjekt in Deutschland darf: in Innenräumen über Menschen fliegen (RPAS-SORA Sicherheitsgutachten). Eine echte Weltpremiere: Vodafone und h-aero® haben den ersten 'fliegenden 5G-Computer' gestartet.

Alexander Saul und Csaba Singer mit h-aero®
h-aero® fliegt über Alexander Saul, Geschäftsführer Vodafone Busines und Csaba Singer, Gründer der Hybrid-Airplane Technologies GmbH. © adrian schaetz photography

„Der h-aero® funktioniert ähnlich wie der AltAIR von Airbus, ist aber bei gleicher Leistungsfähigkeit um ein Vielfaches kleiner und günstiger. Und dank dreifacher Redundanz sind die getragenen Lasten absolut absturzsicher. Genau wie das Hybrid-Flugzeug selbst, das selbst im Fall der Fälle, wie ein Fallschirm sanft zu Boden gleiten würde“, erklärt der Gründer der Hybrid-Airplane Technologies GmbH, Csaba Singer.

Vodafone und h-aero® starten 'fliegenden 5G-Computer'
Vodafone und h-aero® haben den ersten 'fliegenden 5G-Computer' gestartet, der in Innenräumen über Menschen fliegen darf. © adrian schaetz photography

Von Echtzeit-Broadcasting bis Verkehrsüberwachung

Die aktuellen Modelle messen zwischen 200 x 80cm bis 300 x 160cm und tragen Lasten von bis zu 3 Kilogramm. Erstmals auch mit 5G-Technik an Bord. „Mit unserer 5G-Technologie und der neuartigen Flug-Lösung unseres Partners h-aero®, sind die Anwendungsgebiete so vielfältig, wie die Anzahl der tragbaren Lasten“, erklärt Alexander Saul, Geschäftsführer Vodafone Business. Möglich ist alles von hochauflösenden (Thermal-)Kameras, Mikrofonen, Radaren, Sensoren oder sogar kleinen, tragbaren Mobilfunk-Netzen.

„So könnten mit dem hybriden 5G-Airship innerhalb kürzester Zeit mobile Hotspots in der Luft schweben, wenn die Netz-Infrastruktur nach Überschwemmungen oder Erdbeben zerstört wurde“, ergänzt Saul. Aber auch Echtzeit-Broadcasting von Konzerten oder Sport-Events, Inspektionen von schwer erreichbaren Gegenden, wie Tunneln oder Windenergie-Anlagen – oder Überwachung von Denkmälern und Naturschutz-Gebieten sind mit dem schwebenden 5G-Computer möglich. Hochauflösende Livebilder aus der Luft sollen auch für die Verkehrsüberwachung in Echtzeit genutzt werden.

Vodafone Management: Alexander Saul, Geschäftsführer Firmenkundengeschäft Vodafone Deutschland. © Vodafone
quote icon

Mit unserer 5G-Technologie und der neuartigen Flug-Lösung unseres Partners h-aero®, sind die Anwendungsgebiete so vielfältig, wie die Anzahl der tragbaren Lasten.

Vodafone Management: Alexander Saul, Geschäftsführer Firmenkundengeschäft Vodafone Deutschland. © Vodafone
Alexander Saul
Geschäftsführer Firmenkunden

Zukünftig unendliche Flugdauer möglich

Die Vernetzung mit dem Vodafone 5G+-Netz erlaubt dem h-aero® bereits heute vollständig autonome Flüge, außerhalb der Sichtweite. Blitzschnelle Reaktionszeiten im modernsten Mobilfunk-Netz Europas machen das schon heute möglich. Flugbereit, inklusive Aufbau, ist das ultraleichte Stecksystem innerhalb von 30 Minuten. Und fliegt dann je nach Nutzlast und deren Verbrauch bis zu 5 Stunden über Menschen, Gebäude, Verkehr, Felder und Wiesen – bevor es zur Batterieladung eigenständig zur Landung heruntersinkt. Zukünftig soll durch integrierte Solarzellen auch ein 24/7-Betrieb möglich sein.

Vodafone und h-aero® haben den ersten 'fliegenden 5G-Computer' gestartet, der in Innenräumen über Menschen fliegen darf.

Der h-aero® schafft bis zu

5 Stunden

Flugzeit bis er eigenständig zur Landung sinkt.

Newsbite

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

Marilena Preuß

Marilena Preuß

Expert Corporate Communications