Noch mehr Smartphones und Router für Vodafones 5G-Netz

3 Min.
23. April 2020
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Neue Smartphones: Oppo und Xiaomi erweitern die Auswahl zu kleinen Preisen
  • Neuer Router: 5G GigaCube mit 700 MHz-Frequenz speziell für ländliche Regionen

Der Ausbau von 5G in der Fläche hat begonnen. Als erster Telekommunikationskonzern Deutschlands aktiviert Vodafone dafür 5G auf den reichweitenstarken 700 Megahertz-Frequenzen. Und macht 5G so noch in diesem Jahr für deutlich mehr als 10 Millionen Deutsche in Städten und ländlichen Regionen nutzbar. Zur Nutzung des neuen Mobilfunk-Netzes wird ein 5G-Gerät benötigt. War die Auswahl bisher auf High-End Smartphones von Samsung und Huawei beschränkt, setzt Vodafone mit Xiaomi und Oppo nun auf ganz neue hierzulande noch weniger bekannte Hersteller. Damit erhöht der Kommunikationskonzern in den kommenden Wochen die Auswahl an 5G-Smartphones auf mehr als zehn Geräte – und das zu Einstiegspreisen ab 400 Euro. Ein neuer 5G-Premium-Router löst den bisherigen ‚GigaCube 5G‘ ab Anfang Mai ab. Alle jetzt vorgestellten Mobilfunk-Geräte haben etwas gemeinsam: Sie unterstützen die neuen 700 MHz-Frequenzen und können so die Leitung des 5G-Netzes von Vodafone in der Stadt und auf dem Land optimal nutzen.

Alle Infos zu unseren Netzen gibt es hier.

Zu den bereits bekannten 5G-Smartphone-Herstellern Samsung und Huawei gesellen sich jetzt zwei neue: Xiaomi und Oppo. Das erste Gerät von Xiaomi, das Mi 10, ist bei Vodafone seit dem 7. April erhältlich. Im Mai folgen dann das Xiaomi Mi 10 Lite sowie das neue Flagschiff von Oppo – das Find X2 Pro.

Wie es sich für echte Top-Smartphones gehört, sind die Geräte beider Hersteller 5G-fähig und unterstützen alle im Vodafone 5G-Netz genutzten Übertragungsfrequenzen. Beide Smartphones – Find X2 Pro und Xiaomi Mi 10 – überzeugen außerdem durch ihre Leistung, das Betriebssystem und Stärke im Kamera-Bereich. Selbst mit der etwas kleineren Ausstattung des Xiaomi Mi 10 Lite erhalten Kunden ein hochmodernes Smartphone zu einem deutlich geringeren Preis. Für unter 400 Euro liefert Vodafone damit eine weitere Alternative, ins 5G-Zeitalter zu starten. Und auch das neue Flaggschiff von Oppo fühlt sich im 5G-Netz pudelwohl. Vodafone wird das Find X2 Pro ab dem 20. Mai – und damit erstmals in Deutschland – in sein Portfolio aufnehmen. Zwei weitere 5G-Smartphones des Herstellers in unterschiedlichen Preisklassen werden zeitnah folgen.

CTO Gerhard Mack spricht Klartext: Warum sein Technik-Herz nun höher schlägt? Mehr dazu hier.

Neuer 5G-Premium-Router für Stadt, Land, Fluss

Der neue 5G GigaCube löst ab dem 6. Mai den bisherigen 5G-Router ab. Dieser nutzt im 5G-Netz von Vodafone zusätzlich die 700 MHz-Frequenz und ist damit bestens für den Einsatz in urbanen und ländlichen Regionen geeignet. Außerdem unterstützt das Gerät den neuesten WLAN-Standard WiFi6. Interessierte Kunden können den neuen 5G GigaCube inklusive Tarif ab sofort in allen Vodafone-Shops zum Hardwarepreis von 129,90 Euro und einer monatlichen Zuzahlung in Höhe von 10 Euro vorbestellen.

Der neue 5G GigaCube_4
Der neue 5G GigaCube nutzt im 5G-Netz von Vodafone zusätzlich die 700 MHz-Frequenz und ist damit auch bestens für den Einsatz in urbanen und ländlichen Regionen geeignet. © Vodafone

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

thorsten-hoepken

Thorsten Hoepken

Pressesprecher