Gipfeltreffen in Frankfurt:

Wie 5G unser Leben verändert

4 Min.
12. Oktober 2016
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • Industrie, Landwirtschaft und Straßenverkehr: Das ist die 5G-Stadt
  • Entwickler der Zukunft: Vodafone und TU Dresden entwickeln das 5G-Netz
  • Neuer Chairman: Vodafone Group CTO Johan Wibergh übernimmt Vorsitz im NGMN

Düsseldorf, 12. Oktober 2016 - Hier spricht das Netz der Zukunft: Führende Wissenschaftler und Vertreter der Industrie treiben zum 10-jährigen Jubiläum der NGMN-Allianz (Next Generation Mobile Networks) die Entwicklung und Standardisierung der kommenden Mobilfunkgeneration 5G voran. Bei der NGMN Industrie Konferenz in Frankfurt betonen 400 hochrangige Teilnehmer die Notwendigkeit eines weltweit flächendeckenden 5G-Netzes. Das wichtigste Gremium für das Netz der Zukunft erhält dabei ab sofort eine neue Stimme: Johan Wibergh, Chief Technology Officer der Vodafone Gruppe, übernimmt für zwei Jahre den Vorsitz der NGMN Allianz. Das Engagement unterstreicht Vodafones Rolle als Vorreiter bei der Entwicklung von 5G. Schon heute gibt Vodafone einen Ausblick auf das Leben in der 5G-Stadt.

Straßenverkehr der Zukunft: Autonom, staufrei und zeitsparend

Autos, Motorräder, Busse und Bahnen werden sich in der 5G-Stadt autonom und hochautomatisiert fortbewegen. Über das Hochgeschwindigkeitsnetz 5G kommunizieren die Fahrzeuge in Echtzeit miteinander und erhalten Informationen über die Verkehrsinfrastruktur. Sie koordinieren die Fahrmanöver mit denen anderer Autos und umgehen Gefahrensituationen automatisch. Innerstädtische Kreuzungen funktionieren ohne Ampeln und lange Wartezeiten. Staus werden der Vergangenheit angehören. Auf den Straßen wird es sicherer. Auch der öffentliche Nahverkehr wird intelligent. Busse, Bahnen und Haltestellen kommunizieren untereinander und reagieren unmittelbar, wenn es eine erhöhte Nachfrage zur Personenbeförderung gibt oder eine Route aktuell nicht befahren werden muss, weil keine Fahrgäste an den Haltestellen warten.

Landwirtschaft der Zukunft: Digitale Bauernhöfe und intelligente Weinberge

Der Bauernhof wird digital und gestaltet die Arbeit von Landwirten hocheffizient und kostensparend. Kühe, Schafe und Schweine werden mit Sensoren ausgestattet. Über das leistungsstarke 5G-Netz erhält der Landwirt gebündelt alle Informationen über den Zustand seiner Nutztiere und kann Arbeiten wie das Melken oder Scheren zeitlich optimieren. Felder und Anbauflächen werden von Drohnen gescannt, um etwa unterschiedlichen Düngebedarf zu ermitteln. Der Anbau von Weizen, Korn und Co. wird so ressourcen- und umweltschonender. Winzer nutzen auf dem digitalen Weinberg Sensoren, um Reifegrad und Wasserbedarf der Reben zu ermitteln. Die entsprechende Versorgung übernehmen autonome Traktoren. Im vernetzten Weinkeller stehen Weinfässer, Thermometer und Temperatur-Regler ständig im Austausch und passen die Klimatisierung optimal an die Wetterlage an.

Industrie der Zukunft: Vom Fließband bis ins fahrerlose Kurierfahrzeug

Schnell produziert und schnell geliefert: Industrielle Prozesse werden perfekt aufeinander abgestimmt und hocheffizient. Maschinen tauschen während des Produktionsprozesses untereinander in Echtzeit Millionen von Daten über das 5G-Netz aus. Die Fehlerwahrscheinlichkeit wird auf ein Minimum reduziert. Fahrerlose Kurierfahrzeuge sind dann an den Ladestationen, wenn die Ware zur Auslieferung bereit ist. Die gesamte logistische Kette wird beschleunigt, Ressourcen gespart. Ist die Ware im LKW, koordiniert dieser sich mit weiteren Lastkraftwagen zu hochautomatisierten "Windschatten-Fahrgemeinschaften". Das spart Kraftstoff und Zeit.

Gesundheitswesen der Zukunft: Smarte Trikots und telemedizinische Behandlung

Krankenhäuser sind in der 5G-Stadt rundum vernetzt. Ärzte, Patienten und Pflegepersonal profitieren von telemedizinischen Anwendungen. Vitaldaten von Patienten werden über Mobilfunk direkt an die Ärzte übermittelt. Die Behandlung von Langzeitpatienten kann aus der Ferne erfolgen. Logistische Prozesse in Krankeneinrichtungen werden vereinfacht. Krankenbetten signalisieren automatisch, wenn sie gereinigt, und Infusionspumpen, wenn sie aufgefüllt werden müssen. Bei Unfällen, zum Beispiel auf dem Sportplatz, erhalten Notärzte im autonom fahrenden Krankenwagen schon auf der Anreise die digitale Patientenakte und aktuelle Vitaldaten des verletzten Sportlers – denn der trägt ein smartes Trikot, was automatisch über Mobilfunk die wichtigsten Informationen weiterleitet. Erste Behandlungsmaßnahmen können so perfekt vorbereitet werden.

Basis der Zukunft: Im 5G Lab Germany funkt schon heute das Netz von morgen

Im 5G Lab Germany arbeiten Vodafone und die Technische Universität Dresden seit 22 Jahren an der technologischen Hauptschlagader für die 5G-Stadt. In Pilotprojekten funkt das Netz der Zukunft hier schon heute mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde. Als nächstes bringen die Forscher rund um Professor Fettweis Gigabit-Geschwindigkeiten und ultrageringe Latenzzeiten vom Labor in den Alltag.

Infografik: Wie 5G unser Leben verändert
Industrie, Landwirtschaft und Straßenverkehr: Das ist die 5G-Stadt. © Vodafone ©

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

dirk-ellenbeck

Dirk Ellenbeck

Head of Corporate Channels & Digital