Smartphone & Co.:

Vodafone Hardware-Trends 2016

4 Min.
08. Januar 2016
Kopiert!
URL kopieren
Kopiert!
Text kopieren
  • LTE wird doppelt so schnell und Telefongespräche kristallklar
  • Einsteiger-Smartphones werden immer leistungsfähiger
  • Wearables werden endlich unabhängiger

Düsseldorf, 8. Januar 2016 – Der Siegeszug des Smartphones setzt sich in Deutschland fort und erreicht längst alle Bevölkerungsschichten sowie Generationen. So ziemlich jedes bei Vodafone verkaufte Handy ist mittlerweile ein Smartphone. Und die schnelle mobile Übertragungstechnologie LTE ist fast immer mit an Bord – etwa für Videos, TV-Übertragungen, Musik oder Online-Spiele. Wohin die Reise in 2016 geht, zeigt eine interne Vodafone Analyse.

Der beliebteste Smartphone-Hersteller bei den Vodafone Kunden ist aktuell Samsung. Über 40 Prozent der Käufer entschieden sich 2015 für eines der vielen Modelle des südkoreanischen Herstellers. Auf Platz 2 liegt dicht auf der amerikanische Hersteller Apple. Mit deutlichem Abstand folgen auf den weiteren Plätzen Sony und HTC. Doch Huawei holt schnell auf und teilt sich bereits gemeinsam mit BlackBerry Platz 5. Für 2016 sieht Vodafone folgende Trends:

Trend 1: LTE-Speed verdoppelt sich

LTE hat sich endlich in allen Smartphone-Segmenten durchgesetzt. Rund 95 Prozent aller bei Vodafone in 2015 verkauften Mobilfunk-Geräte waren LTE-fähig. Längst ist die Highspeed-Technik in allen Vodafone-eigenen Smartphones und Tablets zum Standard geworden. In 2016 zündet Vodafone eine weitere Entwicklungsstufe. Schon Mitte des Jahres werden die Düsseldorfer damit beginnen, die Geschwindigkeit im LTE-Netz von aktuell 225 auf mehr als 500 Megabit pro Sekunde aufzurüsten. Und dann werden auch erste Smartphones den neuen LTE-Standard unterstützen.

Trend 2: Kristallklare Gespräche – HD Voice und VoLTE werden zum Standard

Trotz aller Begeisterung für immer schnellere Internet-Anbindungen – 2015 haben Netzbetreiber wie Vodafone ihren „Brot-und-Butter-Dienst“ Telefonie mit HD Voice und Voice over LTE auf ein neues Qualitäts-Niveau gehoben. Ergebnis: Verrauschte Gespräche gehören der Vergangenheit an, denn die Technik liefert glasklare Sprachqualität. Schon heute bietet Vodafone mit mehr als 20 Smartphones die größte Auswahl an VoLTE-fähigen Smartphones. Und in 2016 wird sich die Anzahl vervielfachen, denn über die allermeisten der neuen Smartphones kann per Voice over LTE telefoniert werden.

Trend 3: Große Displays und Top-Ausstattung auch bei Einsteiger-Smartphones

Für Sparfüchse geht das Jahr 2016 so erfolgreich weiter wie das alte Jahr aufhörte. Aktuell haben Ausstattungsmerkmale wie LTE, große Displays und hochauflösende Digitalkameras sogar bei Einsteiger-Smartphones in der Preisklasse um 200 Euro Einzug gehalten. Dieser Trend („Top-Ausstattung zum kleinen Preis“) wird das Jahr 2016 prägen. Maßstäbe setzt hier zum Beispiel Vodafone mit dem „Smart ultra 6“, das etwa einen 5,5 Zoll Full-HD-Display und einen Octa-Core-Prozessor bietet. Auch im neuen Jahr wird Vodafone dieses Segment mit einer großen Auswahl neuer Preis-Leistungs-Brecher aufmischen. Denn schon im Frühsommer 2016 können sich Kunden auf leistungsstärkere Nachfolger ab 150 Euro freuen.

Trend 4: 2016 im Zeichen virtueller Realität

2015 startete Vodafone mit der Vermarktung der ersten 3D-Brille für Reisen durch virtuelle Welten. Auf die Samsung Gear VR folgte bereits das Nachfolgemodell Gear VR2. Dass das Thema Virtual Reality – kurz VR – noch ganz am Anfang steht, zeigt die Tatsache, dass in 2016 eine Vielzahl neuer Produkte auf den Markt kommen wird. Mobile VR gewinnt durch Weiterentwicklungen wie der HTC Vive, Oculus Rift, Samsung VR, Microsoft Hololens und Sony Playstation VR im neuen Jahr mehr und mehr an Bedeutung.

Trend 5: Freiheit für Wearables

„eSIM“ heißt das Zauberwort, dass die smarte Uhr endlich vom Smartphone befreit. Waren die Wearables in 2015 noch per Bluetooth mit dem Handy in der Tasche verbunden, übernimmt in 2016 erstmals eine eigene digitale SIM-Karte die Verbindung ins Internet. Und damit zu Email, WhatsApp und vielen weiteren Info-Diensten. Dabei ist die eSIM so klein, dass sie sich perfekt in das Design des smarten Accessoires integrieren lässt. Erste Geräte werden noch im ersten Quartal 2016 erscheinen.

Trend 6: Nicht Notebook und nicht Tablet – „Hybrids“

Hybrid-Tablets vereinen die Stärke eines portablen Tablets mit der Rechenpower und Bedienbarkeit eines Notebooks. Dank Ansteck-Tastatur werden sie zu vollwertigen Arbeitsmaschinen. Was Microsoft in 2015 mit dem Surface vormachte, findet in 2016 viele Nachahmer. Und innovative Tablet-Formfaktoren wie das Galaxy View bieten ganz neue Möglichkeiten der Unterhaltung und der Nutzung zu Hause und unterwegs im Urlaub oder in der Freizeit.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon mehr als 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. In 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 55 Millionen Menschen. Bis 2023 wird Vodafone 5G für 60 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 160 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

thorsten-hoepken

Thorsten Hoepken

Pressesprecher