Panasonic und Vodafone bringen das Smart Home ins Maschinennetz

PDF

PDF

Panasonic und Vodafone wollen das 'Smart Home' ins neue Maschinennetz (Narrowband IoT) bringen. Das geben die globalen Kooperationspartner auf der IFA (Internationale Funkausstellung) in Berlin bekannt. Schon im Herbst starten die Unternehmen die Tests für die kostengünstige und energiesparende Vernetzung von Haushaltsgeräten über die neue Technologie, die Vodafone aktuell großflächig in Deutschland aktiviert. Nach der Deutschen Bahn, die zentrale Unternehmensstandorte ins Maschinennetz bringt, ist Panasonic der nächste große Kooperationspartner, der schon jetzt die neue Technologie einsetzen will. 

Das Internet der Dinge boomt. In der Industrie ebenso wie in privaten Haushalten. Die Möglichkeiten der Vernetzung sind grenzenlos. Zahlreiche Gegenstände die ins Internet der Dinge wandern, stellen besondere Anforderungen ans Netz: Sie müssen tief unter der Erde oder in Kellern Daten austauschen und unabhängig von der externen Stromversorgung sein. Das neue Maschinennetz (Narrowband IoT) macht das möglich. Sensoren, die im Maschinennetz funken verfügen über Akkulaufzeiten von bis zu zehn Jahren. Eine Mobilfunkzelle kann dabei bis zu 10.000 Gegenstände gleichzeitig vernetzen. Weil das Maschinennetz auf besonders tiefen Frequenzbändern funkt, gelingt das sogar tief unter der Erde.

Smarte Klimaanlagen aus der Ferne steuern und warten

Vodafone und Panasonic wollen jetzt zahlreiche Haushaltsgeräte ins Maschinennetz bringen und das 'Smart Home' so länderübergreifend, energieeffizient und kostengünstig machen. Das Gemeinschaftsprojekt beginnt schon im Herbst. In Frankfurt erforschen die Partner unter anderem den Einsatz smarter Klimaanlagen im Maschinennetz von Vodafone. Über die Technologie soll die Fernsteuerung und Fernwartung der Klimaanlagen kosten- und stromsparend möglich werden. Weitere Tests mit einer Vielzahl von Haushaltsgeräten sind geplant, sobald die technische Funktionalität und das Geschäftsmodell der Technologie geprüft sind. 

Datenfeuerwerk im Mobilfunk
Mehr Daten als jemals zuvor rauschten in der Silvesternacht durch das Mobikfunknetz von Vodafone ©Vodafone ©


Maschinennetz funkt im September großflächig in Deutschland

Vodafone vernetzt weltweit bereits mehr als 74 Mio. Gegenstände per Mobilfunk. Mit dem Maschinennetz baut Vodafone in Deutschland aktuell eine eigene Mobilfunk-Infrastruktur speziell für das Internet der Dinge. Bis September soll das Maschinennetz großflächig in Deutschland funken. Dann sollen rund 90 Prozent des LTE-Netzes für die neue Technologie aktiviert sein.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Deutschlands. Die Vodafone-Netze verbinden: Menschen und Maschinen, Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Millionen Menschen sind Vodafone-Kunden – ob sie surfen, telefonieren oder fernsehen; ob sie ihr Büro, ihr Zuhause oder ihre Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzen.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungsexperte der deutschen Wirtschaft ist Vodafone vertrauensvoller Partner für Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne. Mit mehr als 30 Millionen Mobilfunk-, über zehn Millionen Breitband- und rund zwölf Millionen TV-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit rund 15.000 Mitarbeitenden einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro. Vodafone treibt den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran und erreicht in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Geschwindigkeit. Gemeinsam mit seinem Partner OXG bauen die Düsseldorfer in den kommenden Jahren bis zu sieben Millionen neue FTTH Glasfaser-Anschlüsse. Mit seinem 5G-Netz erreicht Vodafone mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Vodafones Maschinen-Netz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf mehr als 97% der deutschen Fläche.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk- und Festnetz-Kunden und eine der größten IoT-Plattformen.

Vodafone schafft eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Und bietet Chancen für den Schutz des Planeten. Vodafone arbeitet kontinuierlich daran, sein Geschäft nachhaltiger zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 CO2-neutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Bereits heute wird der Strombedarf von Vodafone Deutschland zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

*Gender-Hinweis

Lediglich aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird häufig nur die grammatisch männliche Form verwendet. Gemeint sind stets Menschen jeglicher geschlechtlicher Identität.

 

tobias-krzossa

Tobias Krzossa

Head of Media Relations